3D-Fadengrafik


Das Wunschbild in entsprechender Größe ausdrucken und auf einem Brett (hier: dem Reststück eines Regals) fixieren. Anschließend alle Buchstaben und die Konturen mit kleinen Nägeln „umnageln“. Mit den entsprechenden Fadenfarben (hier: altes Nähgarn aus dem Recyclinghof) die Buchstabenkonturen umwickeln und die Flächen des Bildes kreuz und quer ausfüllen. Ich hab mich um unterschiedliche Höhen bemüht, damit das Bild Tiefe bekommt. So sind die Stuhllehne und die Innenflächen der Ohnen nah am Brett verspannt, die weiße Körperfläche ungefähr mittig. Ganz zum Schluß hab ich hier wie bei den Buchstaben die Konturen mit schwarzem Garn ganz oben unter den Nagelköpfen umwickelt. Die Enden der Fäden sind jeweils mit einem Tropfen Kleber fixiert. Neu sind daran nur die Nägel, der Rest ist Recycling.



Dieses Material benötigst du:
  • Faden,
  • Holzbrett,
  • Nägel,
  • Sekundenkleber

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Finger,
  • Hammer




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.