Der Keks und das Osterei

Der Keks und das Osterei


Na, dazu gibt’s nicht viel zu sagen. Außer vielleicht das hier: Wenn ihr ein Loch in den noch ungebackenen Keksteig stecht, könnt ihr die Eier sogar an den Strauch hängen und direkt von dort naschen. Rezept und Foto: Thordis Rüggeberg


So macht man das:

1Das benötigst du:

Für den Teig: 100g Butter, 200g Zucker, 300g Mehl, ein Ei, Keksausstecher in Ei-Form
Für den Guss: 1 Packung Puderzucker, etwas Wasser, Lebensmittelfarben, einen schmalen Borstenpinsel

2Und so geht's:

Die zimmerwarmen Backzutaten zu einem glatten Teig verkneten, etwa eine Stunde kühl ruhen lassen. Auf einer bemehlten Fläche ausrollen, austechen, backen. Die Kekse sollte nicht baun werden.

Nach dem Erkalten mit Guss verzieren, dazu den Puderzucker in eine Schale sieben und mit sehr wenig Wasser (Vorsicht! es wird schnell zu flüssig!) zu einer zähen Paste verrühren. Wenn der Guss ausgehärtet ist, mit Lebensmittelfarben anmalen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild.

0 Kommentare