DIY-Schablone für Zendalas / Mandalas


Wenn man eine kreisrunde Zeichnung mit vielen gleich großen Abschnitten zeichen möchte, wird es ohne Zirkel, Lineal und Winkelmessen meistens krumm und schief. Mandalas oder eben Zendalas (also Zentangle inspirierte Mandalas) zeichnen sich aber eben durch ihre runde Form und ihre Gleichmäßigkeit aus.

Aber jedes mal diese Vorbereitung? Kleiner Kreis, großer Kreis, Winkel messen, Linien zeichnen – eigentlich will man doch so schnell wie möglich mit dem eigentlichen Kunstwerk beginnen.

Warum dann also jedes Mal die Mühe, wenn man die Grundform doch einfach mit einer Schablone hinbekommen kann! Ich zeige Dir, wie Du Dir selbst so eine machen kannst – dazu gibt es ein Freebie zum herunterladen und ausdrucken, sodass Du wirklich keine Winkel messen musst. Damit kannst Du Dir eine Schablone nach Deinen Vorstellungen machen – mit so vielen Unterteilungen, Markierungen und in der Größe, wie Du sie brauchst. Aber selbst wenn Du keine Schablone
machen möchtest: mit dem Ausdruck unter’m Papier hast Du schon eine vorgezeichnete Orientierungshilfe, mit der Dein Kunstwerk auch ohne Zirkel eine runde Sache wird!

Die vollständige Anleitung findest Du hier:

Mach Dir eine Zendala Schablone!



Dieses Material benötigst du:
  • feste Folie oder alte Dokumentenmappe / Schnellhefter

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Cutter + Schneideunterlage,
  • evtl. CD-Marker für Markierungen,
  • Klebeband,
  • Schere




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.