dünne Stoffe mit einer Rechts-Links-Naht versäubern


Saubere Kanten – wie bekommt man schöne und sichere Nähte? Eine Overlockmaschine ist natürlich super. Dehnbare Nähte. Man ist ratzfatz fertig. – Nur, was macht man bei durchsichtigen Stoffen? Ganz feine Stoffe, für die die gekettelten Nähte zu dick und schwer werden?

Ein Möglichkeit ist die französische Naht. Man kann auch Rechts-Links-Naht sagen. Das meint das Gleiche.

Die französische Naht ist genau das richtige um leichte, durchscheinende Stoffe zu versäubern. Die fertige Naht sollte jedoch nicht zu breit werden. Und diese Verarbeitung geht nur bei geraden Nähten. Oder bei annähernd geraden Nähten.

 



Dieses Material benötigst du:
  • bunte Seide,
  • dünner oder durchsichtiger Stoff

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Maßband,
  • Nähmaschine,
  • Stoffschere
So macht man das:

1...

Ich will einen kurzen Rock nähen. Als Oberstoff für den Rock verwende ich eine dünne Seide, als Futterstoff nehme ich ein dunkelblaues Wirkfutter.

2...

Leg beide Stoffteile links auf links. Stepp die Naht 7 mm von der Kante (7 mm = Breite des Nähmaschinenfüsschen).

3...

Jetzt werden die Nahtzugaben auf schmal zurückgeschnitten („schmal“ heißt 2 bis 3 mm bleiben stehen). Jetzt wird gebügelt: erst über die Naht bügeln, dann vorsichtig die Nahtzugaben auseinander bügeln.

4...

Nun den Stoff genau an der Naht falten und nochmals bügeln. Die rechten Stoffseiten liegen nun innen. Die linken Stoffseiten zeigen nach außen Jetzt wird die Kante ein zweites Mal gesteppt. Diese Naht schließt die Nahtzugaben ein.

5...

Auch diese Naht wird zum Abschluss noch mal gebügelt.


6...

Die Schwierigkeit besteht eigentlich nur darin, den Überblick zu behalten, was am späteren Teil „innen“ und was „außen“ ist.
Diesen Verarbeitungstip und wie du dir einen kurzen Seidenrock nähen kannst, habe ich in einem meiner Blogartikel beschrieben. Den ganzen Artikel kannst du unter diesem Link lesen: https://schoenesachen.blog/2017/07/13/franzoesische-naht-rechts-links-naht-naehen-kurzer-seidenrock/





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.