Eierkerzen selbermachen – meine Anleitung

  • 07.04.2020 von diegutenDinge
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten:
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , , , ,


mit Ostern in greifbarer Nähe, haben wir heute begonnen, die Osterkerzen zu basteln.

die Kerzen sind ja denkbar einfach hergestellt. im Grunde muss man zerbrochene Eierschalen, Wachsreste und ein Kordelband zusammensuchen. dann braucht man noch einen Topf und einen Behälter für ein Wasserbad, in welchem das Wachs geschmolzen wird. ach ja, den Schaschlikspieß habe ich noch für das Fixieren der Dochte genommen.

Herstellung des Dochtes:

den Topf mit Wasser befüllen und auf den Herd stellen. sobald das Wasser kocht, den Behälter für euer Wasserbad hineingeben. in diesen letzten Behälter das Wachs geben und auflösen. in das aufgelöste Wachs legt ihr die zurecht geschnittenen Bindfäden. die Länge sollte mindestens doppelt so lang sein, wie die Eierschale, in die ihr das Wachs geben möchtet.

Herstellung der Kerzen:

die Eierschalen auswaschen, trocknen und in einen Eierkarton stellen. die Bindfaden müsst ihr nun aus dem Wachsbad herausfischen (am besten mit einem Kochlöffel). jetzt kommt der Schaschlikspieß – legt diesen auf die Eierschalen so dass er eine Brücke bildet. auf diese Brücke legt ihr jeweils einen Bindfaden für zwei Eier. der so entstandene Docht muss den Boden der Eierschale brühren.

jetzt könnt ihr das restliche Flüssigwachs in die Eierschalen geben und trocknen lassen. beim Herauslösen der Eier aus dem Eierkarton muss man ein wenig vorsichtig sein, weil die Eier sonst auch gerne zerbrechen.

als Wachs geht auch gut Bienenwachs oder ihr färbt das Wachs noch bunt, sieht bestimmt auch schön aus. in jedem Fall wünsche ich viel Freude beim Nacharbeiten.

 

 






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.