Elna Praxistipps: Wenn die Nähmaschine streikt … Einfache Fehler selbst beheben.

  • 30.07.2014 von Elna
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten: Kostenlos
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: ,

Fadenreißen, Fehlstiche oder einfach nur eine unsaubere Naht – vieles kann die Funktion einer Nähmaschine beeinträchtigen. Trotz aller Elektronik bleibt die Nähmaschine in ihrem Kern ein feinmechanisches Gerät, was auch erklärt, warum gute Nähmaschinen nach wie vor deutlich mehr kosten als billige „Einweg-Geräte“. Gute Mechanik kann nicht billig produziert werden.

Der große Vorteil hochwertiger Nähmaschinen liegt in der hohen Lebens- und Nutzungsdauer, die durch Wartungen und Reparaturen nochmals deutlich verlängert werden kann. Hinzu kommt die hohe Zuverlässigkeit und der große Nähspaß, den solche Qualitätsmaschinen vermitteln.

Wenn eine Nähmaschine nicht wunschgemäß funktioniert, liegt es in vielen Fällen nur an einer Kleinigkeit, die Sie selbst beheben können. Nachfolgend haben wir eine Liste der häufigsten Probleme zusammengefasst.

Sollten Sie die unten genannten Probleme nicht selbst beseitigen können, suchen Sie bitte Ihren Fachhändler oder eine Fachwerkstatt auf.

https://www.elna-naehmaschinen.de/de-de/


So macht man das:

1Der Oberfaden reißt

1. Der Oberfaden ist nicht richtig eingefädelt.
1. Fädeln Sie den Oberfaden neu ein, wie in Ihrer Bedienungsanleitung beschrieben.

2. Die Spannung des Oberfadens ist zu hoch.
2. Überprüfen Sie die Einstellung der Unter- und dann der Oberfadenspannung gem. der Bedienungsanleitung. Ist die Oberfadenspannung zu hoch?

3. Die Nadel ist verbogen oder stumpf.
3. Setzen Sie eine neue, einwandfreie Nadel ein.

4. Die Nadel ist nicht richtig eingesetzt.
4. Setzen Sie die Nadel neu ein. Dabei muss die flache Seite der Nähmaschinen-Nadel meistens nach hinten zeigen (s. Bedienungsanleitung). Achten Sie auch darauf, dass Sie die Nadel beim Einsetzen bis zum Anschlag nach oben schieben.

5. Der Fadenhebel wurde beim letzten Nahtende nicht in seine obere Ausgangsstellung gebracht (durch Drehen des Handrades).
5. Bitte drehen Sie am Nahtende so lange am Handrad in Laufrichtung, bis der Fadenhebel in seiner oberen Ausgangsposition steht.

6. Das Garn ist zu fein oder zu dick für die Nadel.
6. Verwenden Sie Nadeln des richtigen Nadelsystems (meistens „Flachkolben, 130R / 705H”, s. Bedienungsanleitung). Verwenden Sie eine zum Nähgut passende Nadelstärke. Wählen Sie die Stärke des Nähfadens passend zur Nadel (s. Bedienungsanleitung).

7. Es wird eine falsche Spule verwendet.
7. Verwenden Sie nur Original-Spulen oder solche, die 100 % kompatibel sind.

8. Das Nähgarn ist alt.
8. Naturfasern, wie z.B. Baumwolle oder Seide, verlieren mit der Zeit ihre Reißfestigkeit, werden morsch und sollten dann nicht mehr verwendet werden.

9. Das Nähgarn ist minderwertig.
9. Die Naht wird nur so gut, wie das verwendete Nähgarn. Versuchen Sie es mit Qualitäts- garn eines Markenherstellers (z.B. Gütermann).

2Der Unterfaden reißt

1. Der Unterfaden ist nicht korrekt in die Spulenkapsel oder in den Spulenkorb eingefädelt.
1. Setzten Sie die Unterfadenspule erneut in die Spulenkapsel oder in den Spulenkorb und fädeln Sie den Unterfaden gemäß Bedienungsanleitung ein. Beachten Sie bitte die Drehrichtung der Spule!

2. In der Spulenkapsel oder im Spulenkorb haben sich Stoff-Flusen angesammelt.
2. Reinigen Sie die Spulenkapsel oder den Spulenkorb mit einem Pinsel und einem weichen Tuch, wie in Ihrer Bedienungsanleitung beschrieben.

3. Der Unterfaden ist zu fest oder zu locker auf die Spule aufgewickelt.
3. Bitte spulen Sie den Unterfaden neu auf (s. Bedienungsanleitung).

4. Die Spule ist beschädigt und läuft nicht reibungslos. 5. Es wird eine falsche Spule verwendet.
4. Bitte ersetzen Sie die Spule.

5. Es wird eine falsche Spule verwendet.
5. Verwenden Sie nur Original-Spulen oder solche, die 100 % kompatibel sind.

3Die Nadel bricht

1. Die Nadel ist nicht richtig eingesetzt.
1. Setzen Sie die Nadel gem. Bedienungsanleitung ein.

2. Die Nadel ist verbogen oder stumpf.
2. Setzen Sie eine neue, einwandfreie Nadel ein.

3. Die Nadelklemmschraube ist locker.
3. Setzen Sie die Nadel neu ein und drehen Sie die Befestigungsschraube fest an.

4. Der falsche Nähfuß wird verwendet.
4. Bitte verwenden Sie den richtigen Nähfuß für den jeweiligen Stich.

5. Es wird beim Nähen zu stark am Stoff gezogen.
5. Sie können beim Nähen vorsichtig am Stoff ziehen, um den Transporteur zu unterstützen. Ziehen Sie aber nicht so stark, dass der Stoff sich noch bewegt, wenn die Nadel bereits darin eintaucht.

6. Die Nadel ist zu fein für die verarbeitete Stoffart oder hat die falsche Spitzenform.
6. Verwenden Sie Nadeln, deren Spitzenform (z.B. „Jeans“) und Stärke auf die Dicke und Art Ihres Stoffes abgestimmt sind. Ihr Fachhändler berät Sie dazu.

7. Sie haben die Stichmuster-Einstellscheibe verstellt, während sich die Nadel im Stoff befand.
7. Bringen Sie die Nadel immer in die obere Stellung, wenn Sie einen anderen Stich auswählen.

4Stiche werden ausgelassen

1. Es ist eine falsche Nadel eingesetzt.
1. Verwenden Sie Nadeln, deren Spitzenform (z.B. „Jersey“) und Stärke auf die Dicke und Art Ihres Stoffes abgestimmt sind. Ihr Fachhändler berät Sie dazu.

2. Die Nadel ist nicht richtig eingesetzt.
2. Setzen Sie die Nadel gem. Bedienungsanleitung ein.

3. Die Nadel ist verbogen oder stumpf.
3. Setzen Sie eine neue, einwandfreie Nadel ein.

4. Die Nadel und/oder das Garn sind für die verarbeitete Stoffart nicht geeignet.
4. Verwenden Sie Nähgarn und Nadeln, die auf die Dicke und Art Ihres Stoffes abgestimmt sind. Eine Übersicht dazu finden Sie in Ihrer Bedienungsanleitung.

5. Der Oberfaden ist nicht richtig eingefädelt.
5. Siehe oben.

5Die Naht kräuselt sich

1. Die Spannung des Oberfadens ist zu hoch.
1. Überprüfen Sie Ober- und Unterfadenspannung gem. Bedienungsanleitung.

2. Die Maschine ist nicht korrekt eingefädelt.
2. Fädeln Sie die Maschine neu ein, wie in Ihrer Bedienungsanleitung beschrieben.

3. Die Nadel ist zu dick für die verarbeitete Stoffart.
3. Bitte stimmen Sie die Nadel auf Ihr Nähgut ab. Eine Übersicht dazu finden Sie in Ihrer Bedienungsanleitung.

4. Die Stiche sind zu lang für den verarbeiteten Stoff.
4. Bitte nähen Sie mit einer kürzeren Stichlänge.

5. Beim Nähen sehr feiner Stoffe wird kein Stabilisator verwendet.
5. Verwenden Sie beim Nähen sehr feiner Stoffe eine Einlage. Sie können beim Nähen auch ein Blatt Papier unterlegen.

6Es bilden sich Fadenschlingen auf der Unterseite

1. Die Spannung des Oberfadens ist zu gering.
1. Überprüfen Sie die Unter- und dann die Oberfadenspannung gem. der Bedienungs- anleitung Ihrer Maschine.

2. Die Spannung des Unterfadens ist zu hoch.
2. Überprüfen Sie die Unter- und dann die Oberfadenspannung gem. der Bedienungs- anleitung Ihrer Maschine.

3. Die Nadel ist zu dünn oder zu dick für das verwendete Garn.
3. Stimmen Sie Nadel, Garn und Nähgut aufeinander ab. Eine Übersicht dazu finden Sie in Ihrer Bedienungsanleitung.

4. Die Maschine ist nicht richtig eingefädelt.
4. Fädeln Sie die Maschine gem. Bedienungsanleitung neu ein.

7Der Stoff wird nicht gleichmäßig transportiert

1. Zwischen den Zähnen des Transporteurs haben sich Stoff-Flusen angesammelt.
1. Reinigen Sie den Transporteur mit einem Reinigungspinsel.

2. Die Stiche sind zu fein.
2. Bitte nähen Sie mit längeren Stichen.

8Die Maschine arbeitet nicht

1. Der Netzstecker ist nicht eingesteckt.
1. Bitte stellen Sie sicher, dass die Maschine an den Netzstrom angeschlossen ist. Ist ein evtl. verwendetes Verlängerungskabel in Ordnung?

2. Der Nähfuß ist nicht abgesenkt.
2. Senken Sie den Nähfuß.

3. Ein Faden hat sich im Greifer verklemmt.
3. Reinigen Sie den Greifer mit einem Pinsel und einem weichen Tuch, wie in Ihrer Bedienungsanleitung beschrieben.

9Die Maschine ist laut

1. Zwischen den Zähnen des Transporteurs haben sich Stoff-Flusen angesammelt.
1. Reinigen Sie den Transporteur mit einem Reinigungspinsel.

2. In der Spulenkapsel oder im Spulenkorb haben sich Stoff-Flusen angesammelt.
2. Reinigen Sie die Spulenkapsel oder den Spulenkorb mit einem Pinsel und einem weichen Tuch, wie in Ihrer Bedienungsanleitung beschrieben.





19 Kommentare
  1. bei meiner alten singer nähmaschine reisst dauernd der oberfaden, was kann ich tun ? danke evelyn. sie näht dann wieder aber der faden ist nicht im stoff.

  2. Hallo bei meiner Singer 2504C kann ich den Unterfaden nicht mehr hochholen. Der Oberfaden wickelt sich nicht um das Spulenrad! Außerdem trifft die Nadel unten auf das Rad unterhalb der Spule.
    Habe die Maschine schon gereinigt, aber es tut sich nichts.

  3. bei meiner „brother“ wird das Garn beim Aufspulen zu locker. aufgewickelt.
    Sie näht zwar trotzdem, aber die Unterstiche sind ungleichmäßig.
    Kann jemand helfen?

  4. Sehr geehrte Damen und Herren!
    Ich habe eine schon etwas ältere Nähmaschine von Singer, Quantum 9910. Bisher hatte ich mit der Maschine keine Probleme aber langsam fängt sie an rumzumucken. Und zwar, beim Hochholen des Unterfadens bleibt der Oberfaden unterhalb der Stichplatte hängen, so dass kein Nähen möglich ist.
    MfG
    M.Jänike

  5. Das Handrad lässt sich nicht mehr drehen, blockiert. Woran kann das liegen. Singer Nähmaschine HF7250

  6. Ich habe ein alter Husuqana Maschine Ich habe genäht ohne probleme, aber da ich neue faden spuhlen wolte, ich habe die spuhle abgemacht und wieder in spuhlekapsel eingesetzt aber dann ging nich mehr – dar spule knupf har sicht immer wierder gespuhlt und nicht wieder umgeschaltet für nähen Was kann das sein
    Bente

  7. Habe eine Pfaff expression 5.3 seit vergangenem Jahr und bin bisher sehr zufrieden! Jetzt habe ich dünnen Filz genäht und da zeigte die Maschine auf den Display Fadenknäul unter der Stichplatte entfernen an. Das habe ich nach der Anleitung in der Gebrauchsanleitung getan. Danach Nähte sie, aber der automatische fadenschneider geht nicht. Es wird ebenfalls darauf hingewiesen das das Fadenknäul unter der Stichplatte entfernt werden soll . Es wird der unterfaden geschnitten aber der Oberfaden wird völlig zusammen gezogen . Hat irgendjemand einen Rat ?

  8. Hallo, vielen Dank für die Tips! Bei meiner Maschine hatte sich der Oberfaden gekräuselt – bzw. ich konnte den Unterfaden schon an der Oberseite sehen. Die Unterfadenspannung ließ sich partout nicht erhöhen. Die Schraube war schon bis zum Anschlag gedreht.
    Durch diesen Artikel wurde ich ermutigt. Ich habe die Maschine gereinigt, geölt, verschiedene neue Nadeln ausprobiert und mit Zickzack und Geradstich herumprobiert. Das Ergebnis blieb unbefriedigend.
    Ich habe schon befürchtet, ich muss die Maschine in die Reparatur geben. Dann hatte ich noch die Idee das Spulenplättchen unter der Schraube mal abzunehmen. Darunter fanden sich Fussel. Gereinigt – Plättchen eingesetzt – zugeschraubt – und siehe da: sie näht wieder sauber!

  9. Die nähmaschine ist unten fest ,sie dreht sich nicht mehr .In der Beschreibung ist nicht beschrieben wie ich die Halterung vom spucken auseinander bauen kann. An meiner alten konnte ich das ,ich habe eine pfaff nähmaschine

  10. an meiner Singer Nähmaschine wird der Unterfaden nicht mehr eingefädelt.
    Im Vorfeld hakte die Maschiene und die Nadel ließ sich nicht zurückdrehen (nach oben)
    nachdem es dann doch noch ging, fedelt sie nicht mehr ein.
    Hat jemand eine Lösung?

  11. Hallo,
    bei meiner Brother Super Ace I bewegt sich die Nadel nicht nach rechts. Es ist also nicht möglich einen Zickzack Stich oder Geradestich in der Mitte zu nähen.
    Ich kann nur in der linken Position geradeaus nähen. Stelle ich die Nadel mittig ein summt es nur seltsam.
    Hatte jemand ein ähnliches Problem und kann mir helfen?
    Viele Grüße
    Alexandra

  12. Hab eine alte DDR Veritas Maschine, die ich sehr pflege und die mir bisher auch keine Probleme gemacht hat. Nun weiß ich leider nicht mehr weiter. Das Stichbild ist unsauber, die Maschine lässt sowohl beim Zickzack als auch beim elastischen Geradstich Stiche aus.
    Ich habe sie komplett gesäubert, alle Flusen entfernt, neu geölt und eine neue Nadel eingesetzt. Da ich generell mit Markengarn arbeite kann es also auch nicht daran liegen. Selbst die Fadenspannung habe ich überprüft. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Kann mir einer helfen?

  13. Ich habe eine von Siemens , meine Maschine blockiert total ,die Nadel geht nicht mehr rin sie stößt auf das untere Gehäuse der Unterspule ,vermute dass das untere Gehäuse sich festgesetzt hat ,sie geht gar nicht mehr

  14. Alte Singer Nähmaschine der Oberdaden zieht sich beim Nähen über die Spule u d dadurch alles blockiert

  15. Hallo ich habe eine singer starlet und eine Fehlermeldung E7…Kann mir jemand helfen was das ist und wie ich es beheben kann

  16. Hallo,
    ich habe eine Elna SP-ST-SU die nicht zickzacken will. Die Nadel stellt sich auf die Seite sobald ich die Stichbreite einstelle, bewegt sich aber nicht hin und her. Kann mir jemand raten, wie ich das beheben könnte?
    danke

  17. Hallo zusammen! ich hab eine Pfaff Tipmatic 1051 und der Nähfuß bleibt nicht unten. Bzw. der Fuß bleibt unten, allerdings lässt er sich sehr leicht anheben. Wenn ich sie längere Zeit so stehen lasse, sitzt er Felsenfest. Nach erneuten öffnen und schließen ist er wieder locker. Hat vielleicht irgendjemand eine Idee wie ich das beheben kann? Vielen dank im Voraus!

  18. Wer kann mir helfen?beim Spulen kann ich Nadel nicht abschalten.In Bedienungsanleitung reingeguckt,muß abschalten.Wie kann ich selbe reparieren?Woran liegt das?

  19. Wer kann mir helfen Suche Problembehebung für die Frage meine Nähmaschine nimmt den Unterfaden nicht mit?

  20. Eine sehr ausführliche Auflistung, wie man sich selbst helfen kann bei 9 der gängigsten „Nähprobleme“. Wem ist das noch nicht passiert: Faden reißt, Fadenschlingen, Stoff wird nicht gleichmäßig transportiert, Maschine arbeitet gar nicht. Guter Artikel – danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.