Elna Nähatelier: Der Rollsaumfuß – feine Säume für zarte Stoffe

  • 13.10.2015 von Elna
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten: Kostenlos
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , , , ,
Elna Nähatelier: Der Rollsaumfuß – feine Säume für zarte Stoffe

Feine Säume an Halstüchern, bei Rüschen, an zarten Blusenärmeln oder Kleidersäumen nähen Sie am besten mit dem Elna-Rollsaumfuß. Das Füßchen können Sie bei leichten bis mittelschweren Webstoffen einsetzen.

Mit ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl lassen sich die schönen, schmalen Säume ganz einfach und schnell nähen. Den Elna-Rollsaumfuß gibt es in drei verschiedenen Größen: für eine Saumbreite von 2 mm liegt er vielen Elna-Nähmaschinen bei. Für eine Saumbreite von 4 und 6 mm ist er im Set zusätzlich erhältlich. Je breiter der Saum ist, desto einfacher ist die Verarbeitung.

http://www.elna-naehmaschinen.de/de-de/


So macht man das:

1...

Setzen Sie den Rollsaumfuß an die Maschine.

2...

Schneiden Sie an der Stoffkante, an der Sie mit dem Nähen beginnen möchten, eine kleine Ecke ab. Das Abschrägen des Stoffes erleichtert das Einfädeln in die Schnecke des Rollsaumfußes. Außerdem sollten Sie die Stoffkante vor dem Nähen schön glatt bügeln, damit sie sich leicht in die Schnecke des Rollsaumfußes einziehen lässt.

3...

Legen Sie den Stoff mit der linken Stoffseite nach oben unter den Nähfuß. Nähen Sie dicht an der Stoffkante zwei bis drei Stiche und nehmen Sie den Stoff wieder aus der Maschine. Lassen Sie die Nähfäden ca. 10 cm lang stehen.

4...

Falten Sie die Stoff- kante von Hand vor: Legen Sie sie ca. 4 mm doppelt um, auf einer Länge von wenigen Zentimetern. Legen Sie den Stoff wieder unter den Nähfuß und rollen Sie die Stoffkante in die Schnecke des Nähfußes ein. Dabei ist es hilfreich, die Nähfäden nach hinten leicht stramm zu ziehen.

5...

Senken Sie den Nähfuß und beginnen Sie langsam mit Geradstich (mittlere Nadelposition) zu nähen. Dabei läuft die Stoffkante in die Schnecke des Rollsaumfußes ein.

Tipp: Verwenden Sie den Kniehebel an Ihrer Nähmaschine. So können Sie den Stoff mit beiden Händen halten, während Sie das Füßchen mit dem Kniehebel heben und senken.

6...

Den Rollsaum können Sie auch mit einem Zick-Zack-Stich nähen. Die Nadel sticht auf der einen Seite in den Rollsaum, auf der anderen Seite in den einlagigen Stoff. Auch die Verwendung von Zierstichen und Ziergarn ist möglich.
Dabei sollte dann die rechte Stoffseite oben liegen.

7...

Am Ende der Naht lassen Sie den Rollsaum einfach auslaufen und verriegeln die Naht nicht. Ecken können mit dem Rollsaumfuß nicht genäht werden. Wir empfehlen, die Ecken nach dem Nähen mit einigen Handstichen zu fixieren.

8...

Die Rüschen der hübschen Kosmetiktasche sind mit dem Rollsaumfuß gesäumt.

9...

Ganz feine Säume nähen Sie am besten mit dem Rollsaumfuß.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.