Osterbrunch | Essbare Eierbecher nach Omas Art


Das Rezept gelingt selbst Hefeteig-Anfängern auf Anhieb und ist 100%tig Oma-approved!

Für 12 Hefekränze brauchst Du:

  • 1000g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • etwas mehr als ½  L Milch lauwarm
  • 160g Magarine (Raumtemperatur)
  • 200g Zucker
  • 3-4 Eier
  • 1 gestr. TL Salz
  • 2 PK Vanillezucker
  • 3 Eigelb und etwas Milch zum Bepinseln
  • ein Backpinsel

 

 

 


So macht man das:

1Und so geht’s:

Gib das Mehl in eine Schüssel, forme eine Mulde, brösel die Hefe hinein und gieß ein wenig von der lauwarmen Milch darüber. Vorsicht: Die Milch darf wirklich nur minimal warm sein. Ist sie zu heiß, gehen die Hefekulturen kaputt und der Teig geht nicht hoch.

Verrühre alles mit einer Gabel zu einem Brei und lass den Vorteig an einem warmen Ort (an der Heizung z. B.) für 20-30 Minuten gehen, bis der Umfang sich verdoppelt hat.

Gib danach die Magarine, die restliche Milch, die Eier, den Zucker, das Salz und den Vanillezucker dazu und verknete alles mit dem Handrührer, bis Du einen glatten Teig vor Dir hast, der sich vom Rand der Schüssel löst.

Jetzt wird mit den Händen weitergeknetet. Wenn der Teig noch klebt, gib etwas Mehl dazu, bis er schön geschmeidig ist und nicht mehr an den Fingern bappt. Aus dem Teigklumpen formst Du nun eine Kugel. Den Boden der Schüssel bestäubst Du mit etwas Mehl, legst die Teigkugel hinein und lässt alles für ca. eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen. Der Umfang muss sich wieder verdoppeln.

2Flechten in 3… 2… 1…

Gib etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und hole Dir jeweils immer einen tennisballgroßen Klumpen Teig aus der Schüssel. Knete den Klumpen mit den Händen, bis die Oberfläche schon seidig ist, halbiere ihn und rolle zwei schmale Würste, die Du anschließend ineinander drehst. Das Ende drückst Du fest zusammen und schlingst es einmal nach innen, sodass das Ende nicht mehr zu sehen und der Zopf schön rund ist. Die fertigen Kräne lässt Du noch einmal für 15 Minuten gehen, bis sie schon fluffig hochgegangen sind.

In der Zwischenzeit kannst Du den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wenn Dein Ofen nicht so warm wird, sind 200°C besser. Du kennst Deinen Ofen am besten. :)

Backe die Kränze nun auf mittlerer Schiene für ca. 10 Minuten, bis sie leicht angebacken sind. Schnapp Dir dann ein Ei und drücke in der Mitte eine Mulde ein, damit das Ei später darin hält. Backe die eingedrückten Kränze für weitere 5 Minuten.

Trenne Eiweiß vom Eigelb und verquirle drei Eigelb mit etwas Milch. Nach insgesamt 15-20 Minuten Backzeit, wenn die Mulde schon reingedrückt und die Kränze eine leichte bräunliche Färbung bekommen, holst Du sie kurz aus dem Ofen und bepinselst sie mit der Eigelb-Milch-Masse. Gib sie dann noch mal für weitere 3-5 Minuten in den Ofen, bis sie diese köstliche goldbraune Farbe bekommen. Prüfe mit einem Hölzchen, ob noch Teig daran hängen bleibt, wenn Du hinein stichst. Klebt da nichts mehr, sind sie fertig.

Die Backzeit variiert je nach Größe der Kränze. Bleibt am besten immer dabei und schaut regelmäßig nach, wie sich das Hefegebäck so entwickelt.

Lasst sie auskühlen. Fertig!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.