Fette Henne – Pilzpfanne aus dem Wald


Jetzt wo der Herbst doch langsam aber sicher Einzug hält, sprießen auch diverse Pilze in den Wäldern. Da kommt der Jäger und Sammler in mir hoch, will rausgehen und sehen welche Schätze die Natur für mich bereithält.

Ich habe hier ein Rezept für die „krause Glucke“ oder „fette Henne“ mitgebracht. Das Rezept ist denkbar einfach und da die Hauptzutat im Wald gesammelt werden kann – auch (fast) kostenlos :).

Zum ganzen Beitrag geht es hier: http://fruehlingszwiebel.com/krause-glucke-pilzpfanne-mit-speck-und-schmand/



Dieses Material benötigst du:
  • Katenschinken,
  • Krause Glucke,
  • Petersilie,
  • Schmand
So macht man das:

1Pilz waschen

Die Krause Glucke muss zunächst einmal von Nadeln, Blättern usw. befreit werden. Am besten man zupft den Pilz in mundgerechte Stücke und wäscht diese einzeln unter fließend Wasser gründlich ab.

2Pilzpfanne zubereiten

Etwas Zwiebel und den mageren Katenschinken in der Pfanne anbraten. Dann die fette Henne dazugeben - Salz und Pfeffer nicht vergessen.
Wenn das ausgetretene Wasser verdampft ist, noch etwas Petersilie untermischen und nach Belieben Schmand dazugeben.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.