Filzpantoffeln selber stricken: eine Anleitung in 7 Schritten

Filzpantoffeln selber stricken: eine Anleitung in 7 Schritten


Mit gemütlichen Filzschuhen hast du nie mehr kalte Füße, mit der richtigen Sohle zusätzlich einen festen Halt. Doch das Beste daran: Du kannst sie ganz einfach selber herstellen. Mit unserer Anleitung in 7 Schritten inklusive hilfreicher Tipps geht auch kompletten Strickneulingen das Stricken und Filzen der Hauspantoffeln kinderleicht von der Hand. Vielen Dank, Haflinger, für diese tolle Anleitung!



Dieses Material benötigst du:
  • Filzwolle aus 100% Schurwolle

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Flüssiglatex,
  • Nadelspiel,
  • Stricknadeln
So macht man das:

1Das benötigst du:

Bevor du überhaupt mit dem Stricken anfangen kannst, gilt es die nötigen Utensilien zusammenzusuchen. Das ist sozusagen Schritt 0.

- Filzwolle aus Schurwolle – unbedingt echte Schurwolle ganz ohne Kunstfasern kaufen!
- 8mm Rundstricknadel sowie eine stumpfe Stopfnadel
- 8mm Nadelspiel (besteht für Gewöhnlich aus 5 Stricknadeln)
- Flüssiglatex oder Latexmilch
- Dekorationen nach Bedarf

TIPP: Wenn du deinen Füßen zukünftig ein besonders weiches Erlebnis bieten möchtest, empfehlen wir die Verwendung von Alpaka-, Mohair- oder Merinowolle.

2Maschenanschlag

Beim Stricken beginnt alles mit dem sogenannten Maschenanschlag. Falls du davon noch nie etwas gehört hast, ist das absolut kein Problem. Wir zeigen dir nämlich ganz genau, wie es geht.

Grundsätzlich handelt es sich beim Maschen anschlagen um einen Vorgang, bei dem du den Wollfaden so verknüpfst, dass dabei Schlingen bzw. Maschen entstehen. Diese ziehst du im Anschluss an der Stricknadel fest. Als kleine Hilfestellung haben wir den Vorgang im Folgenden verbildlicht – mit dazugehöriger Erklärung natürlich:

1. Nimm dir den Arbeitsfaden und leg ihn vor deinem kleinen Finger an. Führe ihn am Handrücken entlang, bis du beim Zeigefinder ankommst. Nun legst du den Faden nach vorne.
2. Der Faden wird einmal um deinen Daumen herumgewickelt – im Uhrzeigersinn.
3. Benutze deinen Mittel-, Ring- und kleinen Finger, um den Faden festzuhalten.
4. Jetzt kommt deine Stricknadel zum Einsatz. Verwende sie, um eine Masche anzuschlagen. Hole dazu den Faden vom Zeigefinger und ziehe ihn durch die Schlaufe am Daumen.
5. Lass die Schlinge vom Daumen rutschen und zieh sie anschließend an der Nadel fest. Voila, und schon hast du deine erste Masche.

3Der Maschenanschlag in Bildern:

4Wie viele Maschen für welche Schuhgröße?

Wie viele Maschen du zu Beginn für das Stricken der Hausschuhe brauchst, hängt von der angestrebten Schuhgröße ab. Klick auf den Link und du siehst sofort, wie viele Maschen, Reihen und Runden du für deine gewünschte Größe benötigst.

5Stricken, stricken, stricken

Sind die Maschen erst einmal auf der Stricknadel, wird mit dem Stricken begonnen. Nun heißt es die gewünschte Anzahl an Reihen zu stricken, indem du mit einer Reihe rechter Maschen beginnst und sie mit einer Reihe linken Maschen abwechselst. Dieses Strickmuster nennt sich übrigens „glatt rechts“.

Wenn du die entsprechende Reihenanzahl erreichst, geht es in Runden weiter. Dazu teilst du die Maschen gleichmäßig auf die 4 Nadeln des Nadelspiels auf und strickst ab dem Zeitpunkt nur noch rechte Maschen. Durch die Anordnung des Nadelspiels entsteht hierbei keine Fläche, sondern eine Rundung.

6Schuhspitze

Die Rundenanzahl bis Spitzenbeginn hast du erledigt. Jetzt geht es an das Fertigen der Schuhspitze. Nimm dir dazu die jeweils ersten beiden Maschen einer jeden Runde und stricke sie zusammen.

7Abketten

Das Abketten ist nichts anderes, als ein Vorgang, der dafür sorgt, dass das Strickwerk nicht mehr auftrennt, sobald die Nadeln daraus entfernt werden.

Die ersten beiden Maschen müssen hierfür rechts abgestrickt und die erste anschließend über die zweite Masche gehoben werden. Diese Schritte wiederholst du solange, bis du am Ende der Reihe ankommst.

Dann schneidest du den Faden ab, sodass noch ungefähr 20cm übrigbleiben, nimmst die letzte Masche von der Stricknadel und ziehst den Faden hindurch. Die Arbeitsfäden auf der Innenseite verstrickst du mithilfe der stumpfen Stopfnadel. Für die Ferse nähst du die Maschen der allerersten Reihe zusammen.

8Filzen

Damit sich das fertige Strickwerk richtig gut verfilzt, benötigt es jede Menge Reibung. Deshalb solltest du Handtücher oder Jeans in die Waschmaschine hinzugeben. Tennisbälle funktionieren auch hervorragend als Reibungserzeuger. Greife für diesen Waschgang zu einem handelsüblichen Vollwaschmittel und lass ein Programm mit 40°C laufen.

TIPP: Bedenke, dass die Schuhe in der Waschmaschine circa 30-40% eingehen werden.

9Adjustieren nach dem Waschen

Sind nach dem Waschgang noch einzelne Fäden zu erkennen oder ist der Schuh zu groß, kannst du die Schuhe noch ein zweites Mal in die Waschmaschine geben.

Ansonsten solltest du die Schuhe kurz anprobieren und sie zum Trocknen mit Zeitungspapier füllen. Dadurch bleiben sie besser in Form.

10Rutschfeste Sohle

Für ein sicheres Navigieren im Eigenheim braucht es letztlich noch eine rutschfeste Sohle für festen Halt. Diese hast du im Handumdrehen mit einer Schicht Flüssiglatex oder Latexmilch erstellt. Trage als erstes eine Schicht auf und lass die Schuhe über Nacht trocknen. Gib, falls nötig, noch eine zweite Schicht darüber.

In das feuchte Latex kannst du zudem Punkte, Linien, Initialen oder Muster nach Belieben hineinzeichnen. Was die Dekorationen betrifft, sind dir keine Grenzen gesetzt. Ob Perlen, Filzfiguren oder Sternchen – tob dich aus!

In 7 Schritten genießt du schon bald deine eigenen, von Hand gefertigten Filzschuhe und setzt kalten Füßen und Rutschpartien auf Socken ein Ende. Zusätzlich bietet das Stricken eine erholsame Auszeit vom Alltag. Also losstricken und durchatmen!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.