Gewächshaus für Tomaten oder: Die Tomatenbushaltestelle


Tomaten sind echte Diven im Garten – zumindest, wenn es bei dir hin und wieder regnet. Vor Wind und Regen sind sie im Gewächshaus optimal geschützt. Oder in der Tomatenbushaltestelle. Wo bitte? Den Unterstand bauten die beiden Projektmacher Deborah und Florian in einem Jahr, in dem sie das Tomatenfieber packte. Aber auch Gurken oder Auberginen fühlen sich hier wohl, sagen die Selbstversorger! Wir danken dem Löwenzahn-Verlag für die Zurverfügungstellung dieser tollen Anleitung.

Fotonachweis: Löwenzahn Verlag/ Deborah und Florian Hucht


So macht man das:

1Das benötigt ihr:

a. alte Fenster für die Wände und UV-resis- tente Wellplatten (2 × 75 × 1020 cm) für das Dach (alternativ kannst du das Gewächshaus auch komplett aus den Wellplatten bauen)

b. 6 Kanthölzer aus langlebigem Holz für das Grundgerüst 6 × 6 × 25 cm

c. 6 Einschlagbodenhülsen

d. 12 Sechskant-Holzschrauben 5 × 30 mm {Rahmenhölzer 5,8 × 3,8 cm: Grundgerüst (4 × 180 cm, 3 × 170 cm, 2 × 52,4 cm, 4 × 62,4 cm, 2 × 150 cm), Grundrahmen (2 × 140 cm, 2 × 52,4 cm)

e. Querstreben aus Rahmenholz (5,8 × 3,8 cm); bei Verwendung von Wellplatten benötigst du hier 4 × 40 cm und 4 × 61,3 cm. Wenn du alte Fenster verwendest, musst du die Querstreben individuell einpassen.

f. optional: Bretter für einen Boden, mind. 2,8 cm stark

g. ausreichend lange Holzschrauben aus Edelstahl mind. 5 × 80 mm

h. Spenglerschrauben und Abstandshalter für die Wellplatten

i. 12 Winkelverbinder 70 × 70 × 40 mm

2Werkzeuge und Hilfsmittel:

a. Bleistift, Zollstock und Schreinerwinkel
b. Säge
c. Akkubohrschrauber mit Holzbohrernund Bits
d. wenn vorhanden, eine Bohrschablone für Taschenlöcher
e. Schraubzwingen
f. Hammer
g. Vorschlaghammer und Restholz

3Und so wird's gemacht:

1. Berechne die Maße des künftigen Standorts: Bestimme die erste Ecke und miss von dort aus die anderen Ecken aus. Du solltest rechte Winkel (90°) haben, damit der Unterstand lange stabil steht. Tipp: Miss über die Diagonale von Ecke zu Ecke. Sind beide Maße gleich lang, hast du rechte Winkel.

2. Miss nun die Längen deiner Hölzer aus und säge sie zurecht. Wenn du alte Fenster verwendest, achte darauf, dass du die Hölzer so anordnest, dass deine Fenster später gut hineinpassen. Dein Dach sollte eine Neigung haben, damit Wasser gut abfließen kann. Deshalb müssen die vorderen Rahmenhölzer länger als die auf der Rückseite sein.

3. Setze nacheinander die 6 Kanthölzer in die 6 Einschlagbodenhülsen und ver- schraube diese fest. Darauf wird der Grundrahmen gesetzt, den du mit den Winkelverbindern an den Kanthölzern befestigst.

4. Auf dein Fundament baust du nun das Rahmengestell so, dass du die Fenster später gut daran befestigen kannst. Die Zeichnung hilft dir bei der Umsetzung.

5. Setze die Fenster ein und verschraube sie mit dem Gestell. Plane mittig auf der Vorderseite eine Öffnung ein, um gut in den Unterstand hineinzukommen.

6. Baue den Rahmen für das Dach auf das Grundgerüst. Lege die zugeschnittenen Wellplatten mit etwas Überstand auf und verschraube sie.

7. Optional: Baue aus den Brettern noch einen Boden für dein Häuschen. Hierauf kannst du z. B. deine Töpfe oder Kübel stellen und vermeidest so, dass sie zu viel Feuchtigkeit von unten abbekommen. Zum Schluss kannst du deinem Häuschen noch einen Anstrich verpassen.

4Und hier findest du noch mehr Projekte zum Anpacken!

Her mit der alten Obstkiste und den übrigen Ziegelsteinen – wegwerfen war gestern! Dieses Buch ist randvoll mit Upcycling-Inspirationen und Tipps, wie man Brummer anlockt, Igeln ein Zuhause baut und sein eigenes Zuhause aufmotzt.
Eines der allerbesten Gefühle? An einem eigenen Projekt zu arbeiten, sich die Hände schmutzig zu machen, zu beobachten, wie Ideen immer mehr Gestalt annehmen und am Ende sagen zu können: Wie cool ist das geworden? Das hab ich selbst gemacht! Deborah und Florian Hucht lieben es einfach, draußen zu sein, die Hände in der Erde zu versenken und sich immer wieder neue DIY-Projekte einfallen zu lassen. In ihrer Parzelle probieren sie einfach alles aus, was ihnen in den Sinn kommt – und zum Glück ist so ein Garten ja nie ganz fertig.

Deborah Hucht, Florian Hucht: Projekte zum Anpacken
ISBN 978-3-7066-2972-0
160 Seiten, gebunden

5Deborah und Florian wünschen viel Spaß bei der Umsetzung!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild. Drop file here

0 Kommentare

Dir gefällt HANDMADE Kultur?

Dann abonniere unseren Newsletter und lass dich noch mehr inspirieren!