Henkeltaschen aus Pappmaché


Hier zeige ich euch die Anleitung zu dieser schönen Henkeltasche aus Pappmaché mit innenliegendem Stoffbeutel zum Aufbewahren von diversen Kleinigkeiten wie Geldbeutel, Lippenstift, Taschentücher etc.

1.
Luftballon aufblasen und verknoten

2.
Mit einer Mehlwassermischung* als Kleber werden Papierschnipsel auf den Ballon geklebt bis eine ca. 1 cm dicke Schickt entstanden ist. – 1 oder 2 Tage trocknen lassen. – Praktischerweise habe ich am Endknoten des Ballons ein Stück Draht angebracht, so dass ich den beklebten Ballon damit am Wäscheständer befestigen konnte. So kann er rundherum trocknen ohne sich in der Form zu verändern.

*Mehlwassermischung: Der „Teig“ sollte nicht zu dick sein aber auch nicht zu dünn. D.h. etwas flüssiger als ein Pfannkuchenteig: zuerst Mehl in eine Schüssel geben und dann Wasser nachschütten. Beim Verrühren sieht man dann ob noch mehr Wasser gebraucht wird oder nicht.Ist es zu flüssig einfach noch einmal Mehl nachschütten.

3.
Sobald der Papierballon trocken ist den oberen Teil (ca. 1/3) abschneiden, natürlich erst den Ballon zum Platzen bringen mit einem Nadelstich!

4.
Dann Ecken hineinschneiden und etwas nach aussen biegen. Durch das Ausschneiden sieht man natürlich die einzelnen Papierschichten. Wer das nicht mag kann diese dann nochmals extra mit etwas Pappmaché umkleben.

5.
Dann das Kunstwerk bemalen (je nachdem braucht es 2 Schichten Farbe) und dann noch lackieren mit einem Farbloslack damit das ganze auch wasserfest ist. Die einzelnen Schichten natürlich immer trocknen lassen.

6.
Damit später die Henkel befestigt werden können habe ich mit einem Locher schon die Öffnungen dafür vorgestanzt. Bei obigem Objekt habe ich 3 Löcher gemacht, damit das ganze am Schluss kein Ungleichgewicht bekommt.

7.
Als nächstes muss das Stofftäschchen gemacht werden: Dafür schneidet man sich ein quadratisches Stück Stoff zu, welches dann umsäumt wird und an drei Seiten zusammengenäht. Je nach Stoff geht das ganz gut mit der Nähmaschine, aber per Hand ist das ja auch kein Problem.

8.
So, nun muss eine Kordel als Zugband durch die Öffnung der Stofftasche geführt werden. Ich habe zum Teil hier Bast genommen, den geflechtet und dann einfach mit der Nadel durchgezogen. Wer will kann natürlich vorher Löcher einstanzen.

9.
Jetzt wird der Henkel gemacht. Wie vorher bereits gesagt habe ich 3 lange Stränge Bast genommen und diese geflochten. Der „Zopf“ wird an den dafür vorbereiteten Löchern am Pappmachéteil befestigt und – damit das innenliegende Täschchen nicht herausfallen kann – auch noch mit diesem verbunden.

FERTIG!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Besucht doch auch meinen Blog:
Die schönsten Sachen sind in meinem Shop zu erstehen:



Dieses Material benötigst du:
  • Bast oder Kordel etc.,
  • Farben,
  • Lack,
  • Luftballone für runde Formen,
  • Mehl,
  • Stoff,
  • Zeitungspapier

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Lochzange,
  • Nadel und Faden,
  • Pinsel,
  • Schere




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.