Taschen aus recycelten Plastiktüten


Wollt ihr orignelle Weihachtsgeschenke selber nähen und habt keinen Stoff mehr im Haus? Dafür aber einen Sack voll alter Plastiktüten? Na dann mal ran ans Bügeleisen! Aus mehreren Lagen Plastiktüten könnt ihr ein neues, festes Material herstellen, das sich ähnlich wie Wachstuch vernähen läßt.

Ganz wichtig dafür ist Backpapier, welches unter und über die Tüten gelegt wird. Und mit der Bügeltemperatur müßt ihr etwas experimentieren: sie darf nicht zu niedrig sein, dann verschmelzen die Lagen nicht und nicht zu hoch, dann schrumpfen die Tüten zu stark. Das Schöne an dem Material: es kostet nix und man kann erstmal rumprobieren. Und z. B. eine Collage aus verschiedenen, bunt bedruckten Tütenresten zusammenschmelzen.

Wenn die Tüten zusammen gebügelt und anschließend gut abgekühlt sind, kann man mit der Nähmaschine kleine Taschen oder Boxen daraus nähen – fertig sind die weihnachtlichen Unikate!

Noch mehr Fotos, Tipps und vieles mehr findet ihr auf meinem Nähblog pattydoo.



Dieses Material benötigst du:
  • Backpapier,
  • Einfassband,
  • Plastiktüten,
  • Reißverschluß,
  • Webband

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügelbrett,
  • Bügeleisen,
  • Nähmaschine




3 Kommentare
  1. Wie ist die Anleitung also wie soll ich vorgehen

  2. Ja, genau – zwischen 2 und 3 Bügelpunkten.

    LG, Ina

  3. Tolle Idee. Kannst du in etwas die Temperatur sagen? Z. B. zwischen 2 + 3?
    Gruß Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.