Make yourself a HOME – Buchstaben nähen


In  diesem Beitrag zeige ich euch nicht nur ganz ausführlich, wie man einen Buchstaben näht, sondern auch, wie eine Wendeöffnung mit einem Leiterstich geschlossen wird.

Schaut einfach hier vorbei: http://rundherumblog.de/buchstaben/

Viel Spaß beim Nachmachen!

Mareike



Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Baumwollstoff,
  • Nadel und Garn,
  • Nähmaschine
So macht man das:

1Buchstaben ausdrucken

Ich hab mir zunächst einmal ein paar Buchstaben ausgedruckt und ausgeschnitten.

2Buchstaben mit Hilfe des Papierschnittmusters aus dem Stoff ausschneiden

Dann habe ich aus meinem Reststück lange Streifen von 7cm Breite geschnitten, die die Tiefe der Buchstaben bestimmen. Anschließend habe ich die Papier-Buchstaben mit ein paar Nadeln auf dem doppelt gelegten Stoff fixiert und ringsherum ausgeschnitten. Es ist wichtig, dass ihr die Buchstaben jeweils spiegelverkehrt ausschneidet.

3Seitenstreifen an erste Seite des Buchstabens nähen

Wenn ihr jetzt beginnt, den Seitenstreifen rechts auf rechts an eure Buchstaben zu stecken, dann klappt den Anfang und das Ende nach außen um. Später werden, nach dem Wenden, die beiden eingeschlagenen Kanten Stoß an Stoß aufeinander treffen und ihr könnt sie leicht von Hand zusammen nähen.
Ihr steppt dann einfach in einem Abstand von 5mm zur Kante um den Buchstaben herum. Ich versenke immer an den Kanten die Nadel, hebe den Nähfuß an und ändere die Nährichtung. So bekommt man die Ecken schön hin.

4Seitenstreifen an zweite Buchstabenhälfte nähen

Jetzt wird das Gegenstück angebracht. Auch hier wieder ringsherum feststecken und im selben Abstand ringsherum steppen. Eure Kanten treffen hier auch wieder exakt aufeinander.

5Den Buchstaben Wenden und Füllen

Nach dem Steppen kann der Buchstabe gewendet werden. Dann füllt ihr ihn, nicht zu prall, mit Füllwatte aus und anschließend muss nur noch die Wendeöffnung geschlossen werden.

6Die Wendeöffnung von Hand schließen - Der Leiterstich

Wie man eine Wendeöffnung von Hand schließt:

Zunächst lege ich den Faden immer doppelt und steche durch nur wenige Fäden des Gewebes durch. Dann führe ich die Nadel durch die entstandene Schlaufe und habe so meinen Anfang fixiert. Dann kann ich mit dem Leiter- oder auch Polsterstich beginnen. Wichtig dabei ist, dass ihr immer genau parallel gegenüber einstecht. Wenn ihr das nicht machen würdet, verzieht sich die Naht und wird so wellig. Bei meinem Stoff mit dem Streifenmuster ist das besonders leicht, weil man immer gut sehen kann, wo man gegenüber einstechen muss. Zieht den Faden einfach straff und die beiden Seiten finden sich wie von selbst zusammen.

7Einen Buchstaben mit einer mittigen Öffnung nähen

Wenn man nun in seinem Wort ein O oder einen anderen Buchstaben mit einem Kreis hat, muss man beim Nähen etwas anders vorgehen. Leider ist so ein Buchstabe etwas aufwendiger, also überlegt euch vorher genau, was ihr nähen wollt.

Zunächts näht ihr den Seitenstreifen außen an einen der beiden Seiten fest und laßt hier wie gewohnt die Wendeöffnung. Dann kann der Seitenstreifen für die Mitte angenäht werden. Dieser benötigt keine Wendeöffnung, kann also sofort geschlossen werden. Anschließend kann der äußere Seitenstreifen an das Gegenstück genäht werden. In der Mitte lasst ihr den Streifen aber offen. Wendet den Buchstaben, so dass die schöne Seite außen ist.

8Die mittige Öffnung von Hand schließen

Jetzt müsst ihr das Mittelteil von Hand schließen. Dafür benutzt ihr auch wieder den Leiterstich und klappt die Nahtzugabe beider Stoffteile nach innen um.

Anschließend könnt ihr den Buchstaben wieder füllen und die Wendeöffnung von Hand schließen. Und wenn ihr dann fertig seid, dann sucht euch einen schönen Platz für eure Buchstaben und freut euch über das Ergebnis.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.