Meine Vorgartengestaltung


Kurz nach dem Einzug ins Haus ist mit eines der ersten Dinge die Planung und Gestaltung des Vorgartens.
Ehrlich gesagt, hatte ich nicht viele Ideen was die Bepflanzung angeht. Daher hatte ich natürlich selbst
im Internet recherchiert und versucht das ein oder andere für den Vorgarten zu planen. Viele der Stauden
und Büsche haben wir geerbt bzw geschenkt bekommen. Dennoch sind sie gut integriert und mein Broemmel
und ich freuen uns nach wie vor über unseren Vorgarten. Ich dachte daher, heute gebe ich mal etwas zurück
und zeige unseren Vorgarten für andere Bauherren und -damen, die sich orientieren wollen.

Direkt am Haus haben wir uns für ein Kiesbeet und Pflanzsteine entschieden.
Davor ist eine zusätzliche Parkfläche mit Rasengittersteinen entstanden. Vor dem Umbau hatten wir sowas
nicht und nun ist die Fläche super praktisch! Zum einen Entlastung, da wir auf unserem Hof nur
hintereinander parken können und zum anderen ist ein Parkplatz für Gäste da. Der Rasen wird bei uns
eigentlich nicht gelb, weil die Autos dort nicht ständig stehen. Mit den Gittersteinen ist das insgesamt
eine sehr günstige Alternative und stellt auch keine bebaute Fläche im Sinne von Abwasser etc bla bla
*behördenkram* dar ;-)

Daneben ist ein quadratisches Beet.
Mir war es wichtig, für das Vorbeet Pflanzen zu finden, die im Frühjahr und Winter bzw. späten Herbst blühen.
In den dunklen Jahreszeiten verbringe ich -seien wir ehrlich- ganz wenig Zeit im Garten. Aber ich verlasse
ziemlich jeden Tag das Haus und kehre natürlich wieder zurück. Dabei sehe ich jedes Mal meinen Vorgarten.
Und genau für diese Augenblicke will ich Farbtupfer an den kurzen und dunklen Tagen !

Mehr Bilder und den Originalpost findest du hier auf meinem Blog.
LG Naddel



Dieses Material benötigst du:
  • div. Pflanzen u.a. nach Geschmack,
  • Erde,
  • Kies,
  • Pflanzsteine,
  • Platz im Vorgarten,
  • Rasengittersteine

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Eimer u.a. nach Bedarf,
  • Gartenschere,
  • Geräte zum Gärtnern wie Schaufel,
  • Harke,
  • Spaten
So macht man das:

1Kiesbeet und Pflanzsteine am Haus

Der Weg führt ums Haus herum.
Direkt am Haus legten wir entlang einer Hälfte am Haus Kies und an der Anderen stehen zwei Reihen Pflanzsteine,
weil dort ein Kellerfenster ist. In den Pflanzsteinen habe ich insgesamt vier Rosen im Wechsel mit Lavendel und
Nelken gepflanzt.

2Die Beetbepflanzung

Mein Vorgartenbeet.
Wert habe ich auf Blühendes für die eher dunklen Jahreszeiten gelegt.
Deswegen habe ich mich bspw. für eine Zaubernuss entschieden. Ein Strauch der 2m wird und schon im Januar blüht.
Kurz danach schauen die Muscari vorbei, bald gefolgt von Narzissen, Tulpen und der Magnolie. Diese ist ein Baum
und wird 4 bis 5m hoch. Im Moment ist meiner allerdings noch etwa so groß wie ich. Ebenfalls im Frühling blühen
auch die Azaleen. Nicht auf dem Bild zu sehen ist eine Hortensie und weitere Fette Hennen und Crysanthemen,
welche im (Spät-)Herbst blühen. Ausserdem sind deren Blütenstände sehr dekorativ im Winter und brauchen nicht
herunter geschnitten werden. Alle anderen Stauden machen im Winter oberirdisch Platz wenn sie sich zurück ziehen.
Dadurch habe ich freie Fläche, auf die ich Schnee schaufeln kann ohne etwas kaputt zu machen, wenn Parkplatz oder
Gehweg im Winter frei gemacht werden müssen.

3Die Randbepflanzung

Zum Bordstein hin habe ich im Frühling jeweils drei Immergrün (Bodendecker) und eine dieser gelb blühenden Staude
im Wechsel gepflanzt. Ich hoffe, wenn der Bodendecker dicht gewachsen ist, dass die Erde nicht mehr vom Wasser
auf den Gehweg gespült wird.





Ein Kommentar
  1. Das ist die Kunst: Das Kleine vor das Große zu setzen und darauf zu achten, dass immer etwas blüht. Ich habs noch nicht so ganz drauf :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.