Papiersterne aus alten Zeitschriften

Papiersterne aus alten Zeitschriften Papiersterne aus alten Zeitschriften

Advent ist die Zeit, in der am meisten Geld ausgegeben und Müll produziert wird. Da ich mein Geld lieber in Geschenke investiere und Müll sowieso doof ist, habe ich mir für die Adventsdeko ein Upcycling-Projekt ausgedacht, das völlig umsonst ist: Faltsterne aus alten Zeitschriften. Durch die Verwendung von bunten Seiten entstehen interessante Muster auf den Sternen und man kann sich die Farben ganz nach Lust und Laune (und Fundus) zusammenstellen. Für die Deko als Girlande oder auf einem Schaschlikspieß braucht man ebenfalls nur Dinge, die in jedem Haushalt vorrätig sind. Und da sie ziemlich einfach zu basteln sind, ist es auch kein großer Zeitaufwand.

Und so wird’s gemacht:

1. Sucht euch aus alten Zeitschriften Seiten (oder Ausschnitte) heraus, die euch farblich ansprechen und möglichst abstrakt sind. Da ich keine Möbel und Schriftzüge erkennen wollte, habe ich mich für unscharfe Motive, Blüten etc. entschieden.
2. Diese Seiten schneidet ihr zu Streifen. Da die Sterne unterschiedlich groß werden, können auch die Streifen verschieden lang und breit sein. Meine waren zwischen 4 und 8 cm breit und zwischen 12 und 25 cm lang.
3. Faltet nun euren Streifen wie eine Ziehharmonika zusammen.
4. Um die Mitte festzulegen, faltet den Streifen einmal quer.
5. Jetzt könnt ihr die Enden mit doppelseitigem Klebeband oder mit Bastelkleber verkleben. Macht das zuerst auf einer Seite, lasst diese trocknen und klebt dann die andere Seite zusammen. Falls euer Streifen zu lang ist, werdet ihr es an dieser Stelle merken. In diesem Fall könnt ihr ihn noch etwas kürzen.
6. Durch längere Streifen bilden sich lose Zwischenräume. Diese klebt ihr einfach mit Bastelkleber zusammen.

Stepfotos und noch mehr DIY Ideen findet Ihr auf meinem Blog dekotopia.net



Dieses Material benötigst du:

Diese Werkzeuge brauchst du:




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.