Retrorucksack 2.0


Mein Anfang 2012 genähter  Retrorucksack  musste leider im Rahmen meines Umzugaussortieranfalls über die Regenbrücke gehen. Das Material war schon länger durch, aber immer, wenn ich ihn entsorgen wollte, malte meine nostalgische Seite Protestbanner und meldete gewaltvolle Demonstrationen an. Ich handelte also den Deal aus, einen neuen, schöneren, besseren, erwachseneren Rucksack zu nähen und dafür den alten wegschmeißen zu dürfen. Meine nostalgische Seite stimmte zu, unter der Bedingung, dass an dem neuen Rucksack Glitzi zu finden sei und der Deal wurde per Handschlag besiegelt. Ich habe das Schnittmuster überarbeitet. Das Schrägband oben ist weg, das war ja auch mehr als unpraktisch, die Träger und die Klappe sind eingelassen, Die Träger sind verstellbar. Der Rucksack sieht insgesamt viel sauberer aus und hat nun weniger Angriffspunkte, an denen er kaputt gehen könnte. Und Glitzi ist auch dran. Optional für Freunde des Prunks.

Schnittmuster? Hier
Blog? Hier



Dieses Material benötigst du:
  • 0.2 Vlieseline H640,
  • 0.4m Futter,
  • 0.85m Außenstoff,
  • 1.2m Kordel,
  • 2 Metallschnallen ohne Mittelstift,
  • 2 Ösen,
  • Garn,
  • optional 2.3m Paspel

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • ggf. Kam Snap Zange,
  • Hammer,
  • Nähmaschine,
  • Schneiderschere
So macht man das:

1Zuschnitt

Die Schnitteile ausschneiden. 1cm Nahtzugabe ist im Schnitt enthalten. Die Klappe entweder einmal aus dem Außenstoff und einmal aus dem Futter (Siehe Retrorucksack 1) oder zweimal aus dem Außenstoff (siehe Retrorucksack 2.0) zuschneiden. Vlieseline von links auf das Rückenteil des Außenstoffs bügeln.

Schritt 1a - Optional

Die Paspel von Rechts auf die Außenkanten des Vorderteils und jeweils auf die ungeraden Seiten der hinteren Seitenteile heften.

Schritt 1b - Optional

Eine Tasche zuschneiden und auf das Vorderteil des Außenstoffs nähen. (Siehe die erste Version des Retrorucksacks)

2Außenhülle

Schnittteile des Außenstoffs rechts auf rechts in folgender Reihenfolge zusammenstecken und steppen: Die geraden Seiten der hinteren Seitenteile jeweils links und links und rechts an das Rückenteil, daran angrenzend jeweils ein vorderes Seitenteil und mit dem Vorderteil den entstehenden "Ballon" schließen.

3Ösen,Futter und Henkel

Die Ösen -oder optional Knopflöcher- an den markierten Stellen (Kreuze) im Außenstoff anbringen. Die Kordel halbieren und jeweils eine an der markierten Stelle auf der Innenseite des Außenstoffes am hinteren Seitenteil annähen. Das geht gut mit einem schmalen zickzackstich.

Schritt 4 a -Optional

Eine Tasche zuschneiden und auf das Rückenteil des Futters nähen.

Schritt 4

Mit den Futterteilen genauso verfahren, wie mit den Außenstoffteilen.
Dann den Boden einsetzen, die längeren Seiten an Rücken- bzw Vorderteil, von dort ausgehend die Seiten feststecken. Steppen, dabei eine Wendeöffnung lassen, am besten über die ganze Breite des Rückenteils.

Schritt 5

Die Henkelteile jeweils an den langen Seiten 1 cm einklappen, bügeln. Einmal längs in der Mitte falten, bügeln. Zwei Nähte setzen, jeweils 0,5 cm vom Rand entfernt steppen. Jetzt haben wir 2 0,85m x 0,04m große und zwei 0,16m x 0,04m große Henkelteile. Die langen Henkelteile an jeweils einem der Enden möglichst schmal doppelt umschlagen und steppen.

4kurze Henkel und Boden

Die kurzen Henkelteile einmal quer in der Mitte falten, sodass eine Schlaufe entsteht. Jeweils in die Schlaufen eine der Metallschnallen einhängen. Die Schlaufen von rechts auf die hinteren Seitenteile stecken und heften, direkt neben die Naht zum Rückenteil. Boden von rechts einsetzen, dabei darauf achten, dass die Henkelteile auf der rechten Seite bleiben und steppen. Die langen Henkelteile rechts auf rechts oben auf das Rückenteil des Außenstoffs stecken. Jeweils direkt neben die Naht zum hinteren Seitenteil.

5Lange Henkel und Klappe

Die langen Henkelteile rechts auf rechts oben auf das Rückenteil des Außenstoffs stecken. Jeweils direkt neben die Naht zum hinteren Seitenteil.

Schritt 8a - optional

Die Paspel von rechts auf den Außenstoff der Klappe stecken und heften.

Klappenteile rechts auf rechts stecken und steppen. Wendeöffnung dort lassen, wo die Klappe später an den Rucksack gesteckt wird. Wenden. rechts auf rechts auf das Rückenteil des Außenstoffs bzw. auf die bereits gesteckten langen Henkelteile stecken.

6Wenden

Jetzt das Futter auf rechts drehen und über den gesamten Außenrucksack ziehen. Zunächst das Rückenteil des Futterstoffes an das Rückenteil des Außenstoffs stecken und steppen. Dann den Rest stecken und ebenfalls steppen. Durch die Wendeöffnung am Boden des Futters wenden. Wendeöffnung schließen. Die oberen 4 cm des Außenstoffs nach innen einschlagen und die obere Kante bügeln.

7Kordel und Kordelgang

Die Kordeln durch die Ösen ziehen und den Kordelgang 4cm von oben absteppen. (auf der Naht des Außenstoffs und des Futters.

8Kam Snaps

Die langen Henkel durch die Metallschnallen ziehen und auf der richtigen Höhe mit immer zwei Kam Snaps nebeneinander befestigen. Ich habe insgesamt 4x2 in jedem Henkel, mit immer 4cm Abstand. Wenn man in die Reihe der Kam-Snap-Unterteile zusätzliche einbaut, sind die Henkel verstellbar.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.