Schablonieren mit dem Marabu Fashion Spray

Schablonieren mit dem Marabu Fashion Spray
Schablonieren mit dem Marabu Fashion Spray

Ich habe zum ersten Mal das Marabu Fashion Spray ausprobiert, nachdem ich schon ganze lange unheimlich gerne schabloniere und dafür auch die Textilfarben von Marabu verwende (Stupftechnik) . Mit Schablonen kann man recht schnell und einfach tolle Effekte auf Stoffe, Wände und Möbel zaubern und es ist noch dazu kinderleicht, sofern man ein paar kleine Regeln beachtet. Bei meinem ersten Versuch ist dann auch einiges schief gelaufen (ja, es funktioniert nicht immer alles so direkt auf Anhieb!) und ich habe das in einem Video festgehalten.

Wichtig ist einfach, die Produktbeschreibung auf der Sprühflasche zu lesen, denn da stehen alle wichtigen Hinweise drauf. Und dann klappt das auch und gibt ein tolles Ergebnis.

Bei uns ist ein wunderschönes Kissen entstanden und weitere Projekte sind bereits in Arbeit, weil es so Spaß gemacht hat.

Weitere Infos und die kmpl. Anleitung gibt es unter:

http://pearlsharbor.blogspot.de/2015/05/experiment-mit-textilfarbe.html



Dieses Material benötigst du:
  • Bänder und Knöpfe nach Wunsch,
  • Marabu Fashion-Spray in Wunschfarben,
  • Quilters Freezer Papier (anstatt Schablone),
  • Stoff,
  • Stoffmalfarbe Metallic

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Schablone,
  • Stupfpinsel
So macht man das:

1Schablone Platzieren

Für ein Kissen in der Größe 50 x 50 cm ein Stück Stoff plus Nahtzugabe zuschneiden (52x52cm).
Untergrund sauber abdecken.
Schablone aus Quilter Freezer Paper schneiden oder alternativ Kaufmuster aus Kunststoff auf dem Stoff fixieren.
Sprühfarbe schütteln, ein paar Sprühstöße auf ein separates Tuch oder Küchenkrepp sprühen.
Das Fashion Spray auf gewünschte Stoffstelle sprühen, dabei sparsam mit der Farbe umgehen (sehr ergiebig) und den Sprühknopf kräftig ganz durchdrücken.
Werden mehrere Farben verwendet, Stoff zwischen den einzelnen Farbaufträgen trocknen lassen. Nass in nass ergibt aber ebenfalls einen netten Effekt (siehe Video).

2Schablonen entfernen

Die Schablonen erst entfernen, wenn die Farbe getrocknet ist.


3Mit der Stupftechnik weitere Schablone ausmalen

Negativschablone auflegen und mit Stoffmalfarbe austupfen.
(Besser wäre auch hier die Verwendung von Freezer Paper oder Papier/Karton mit Sprühkleber aufbringen. Ist die Schablone zu glatt, ganz vorsichtig beim Abnehmen sein, damit nichts verschmiert. Mir ist das leider passiert. Ich habe es mit dem Fashionliner gerettet).
Dabei einen Stupfpinsel oder kleinen Schwamm benutzen, um die Farbe nicht unter den Rand der Schablone zu stoßen.
Schablone noch im feuchten Zustand vorsichtig entfernen.
Ränder mit Stoffmalstiften nachzeichnen.

Nach dem Trocknen (Gebrauchsanweisung beachten) die Farbe mit dem Bügeleisen (Tuch drüber legen) oder im Backofen fixieren. Anschließend kann der Stoff nach Herzenslust weiter mit Bändern und Knöpfen verziert und zum Kissen weiterverarbeitet werden.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.