Shopper in schwarzweiß


Die Anleitung von Pattydoo ist Schritt-für-Schritt anschaulich erklärt. Für die erste Tasche mit diesem Schnitt (ja, ich nähe bei Gefallen dann schon mal gern “Serie”) habe ich mich für Wachstuch und Kunstleder entschieden. Zugegeben, dass war eine Herausforderung für meine alte, einfache Maschine, allerdings hat sie es zum größten Teil geschafft.

Ich habe den Schnitt etwas abgewandelt:

– Gurtband habe ich mal wörtlich genommen und nicht „effes“ Gurtband verwendet, sondern das, welches Ihr auch vom Anschnallen aus dem Auto kennt. In 4 cm Breite mit leichtem Glanz. Sieht schick aus und ist stabil.

– Ich hab das erste Mal mit SNAPLY gearbeitet. Einfach toll und dann noch so einfach. Da habe ich auch gleich einen SNAPLY-Verschluss oben an der Tasche zwischen den Gurten angebracht.

– Ecken mit Knöpfen und Schlaufen habe ich nicht umgesetzt. Das schaffte meine Maschine (und auch ich nicht ;-)) bei Kunstleder und Wachstuch. Ist allerdings auch so gelungen, sieht schick aus und war einfach zu nähen.

– Ich benötige immer Innentaschen! So habe ich auch diesen Shopper mit 4 Innentaschen bestückt. Zum schwarzen Baumwoll-Innenstoff habe ich das weißschwarz gemusterte Wachstuch gewählt.

Künftig werde ich mal mit etwas dünnerem Stoff den Shopper nähen und die Henkel etwas kürzen, dass ich bei meiner Größe, die Tasche auch mal in der Hand und nicht nur an der Schulter tragen kann.

Rundherum: Ich bin glücklich, eine tolle Taschenanleitung. Lieben Dank dafür!!

Ein paar Bilder und mehr Text/Erläuterungen gibt es in meinem Blog unter:
http://www.vielweib.de/2014/01/shopper_pattydoo_handmadekultur/

Also ein großer Glückstreffer wäre es, wenn ich beim Handmade-Gewinnspiel eine Nähmaschine gewinnen würde… – auch wenn ich fast zu spät dran bin, Ihr könnt mir ja die Daumendrücken (und natürlich meine Tasche hier unten liken)
:-)



Dieses Material benötigst du:
  • Baumwoll-Innenfutter,
  • Kunstleder,
  • Wachstuch

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Nähmaschine,
  • Schere




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.