Siebdruck: Freischwimmer

Siebdruck: Freischwimmer

Siebdruck ist eine Kunst, aber keine Magie. Wir helfen euch, eigene Motive im wahrsten Sinne des Wortes aufs Tapet zu bringen!

Wissenswertes zum Thema Siebdruck: http://www.handmadekultur.de/siebdruck

Anleitung: Claudia Vogt

Tapetenmotiv: Rita Luizink (PDF)

Fotos: Dirk Eisermann, HANDMADE Kultur



Dieses Material benötigst du:
  • Motiv,
  • Sieb,
  • Siebdruckfarben,
  • Vliestapete z. B. von Marburg

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • alte Lappen,
  • Behälter zum Farbemischen,
  • Cutter,
  • Duschbrause od. Schlauch,
  • Lineal,
  • Rakel zum Drucken,
  • Schneidematte,
  • Schwamm,
  • Siebdruck-Klebeband (kein Paketband!),
  • Spachtel bzw. Spatel
So macht man das:

1A | Sieb für den Siebdruck erstellen

Sieb beschichten.

2...

Sieb mit Motiv belichten.

3...

Sieb auswaschen + trocknen lassen.

4...

Motiv mit Klebeband begrenzen.

5B | Zuschnitt der Tapetenkacheln

Quadrate: 39 x 39 cm zuschneiden.

6...

Besser: Ausrollen und beschweren!

7C | Drucken

Tisch unbedingt abdecken (z. B. mit Malervlies). Nutzt eine Schneidematte als Unterlage.

8...

Tapetenstück auf der Unterseite mit nichtpermanentem Sprühkleber (z. B. von Tesa) auf Schneidematte fixieren. TIPP: Damit die Tapetenstücke auf der Matte immer auf der gleichen Stelle liegen, Position des Tapetenstückes an Ecken markieren. Das dient bei fortlaufenden Drucken als Ansatzschablone.

9...

Sieb auf Tapetenstück legen und entsprechend positionieren. Auch hier die Ecken des Siebes mit Klebeband auf der Schneidematte markieren. Diese Marker dienen ebenfalls als Ansatzschablone.

10...

Wunschfarbe anmischen

11...

und mit Spaten über dem Motiv auftragen.

12...

Mit der Rakel Farbe locker von oben nach unten über das Motiv verteilen. Das nennt sich Fluten. Beim Fluten Rakel immer wieder oben ansetzen und nach unten ziehen. ACHTUNG!
Die Rakel muss dabei im 45°-Winkel zur Druckfläche gehalten werden.

TIPP: Wir empfehlen einige Übungsdurchläufe! Wenn man die Farbe mit der Rakel zu flach aufträgt, zerfransen die Konturen des Motivs.

13...

Nachdem das Sieb geflutet wurde, Rakel im 45°-Winkel oben ansetzen und dieses Mal mit DRUCK die Farbe nach unten hin abziehen. Immer wieder oben ansetzen.

14...

Schritt 12. und 13. wiederholen, also noch mal fluten und drucken.

15...

Der Druckvorgang ist jetzt beendet. Sieb vorsichtig nach oben hin abnehmen. Bedrucktes Tapetenstück zum Trocknen ablegen. Vor der Weiterverarbeitung mindestens eine Nacht trocknen lassen.

HINWEIS! Vor jedem neuen Druck die Unterseite des Siebes auf Farbverschmutzungen untersuchen. Falls sich Farbe auf die Unterseite des Siebes gemogelt hat, mit einem feuchten Lappen abnehmen. Ganz wichtig!

16...

Bei der Reproduktion Tapetenstücke und Sieb immer wieder an die Eckmarker anlegen.

HINWEIS! Entweder ihr druckt zügig hintereinander weg, dann muss das Sieb nicht zwischendurch ausgewaschen und getrocknet werden. Die Farbe bleibt dann immer in Bewegung und kann nicht im Siebgewebe eintrocknen. Oder wenn ihr eine längere Pause einlegt, muss das Sieb (am besten in der Dusche) ausgewaschen werden und anschließend gut durchtrocknen.

17...

Ihr könnt euer Motiv ebenfalls auf Stoff, Beuteln, Servietten, Geschirrtüchern, Kleidung usw. drucken. Die Siebdruckfarben eignen sich natürlich auch dafür. Wenn ihr auf Stoff druckt, beachtet bitte, dass das Motiv nach dem Trocknen mit dem Bügeleisen vor dem ersten Waschen fixiert werden muss.

18D | Tapete anbringen

Da es sich bei dem Tapetenpapier um Vliestapete handelt, wird nicht das Papier, sondern die Wand eingeleimt. Also, einfach Wand einkleistern und die Mosaikstücke nach Lust und Laune darauf verteilen. Obere Kante leicht andrücken und mit einer Bürste von der Mitte heraus ausstreichen und festklopfen. Das sitzt!

19Die Macherin

Die studierte Raumkonzeptdesignerin betreibt seit Anfang 2014 ihre eigene Siebdruckwerkstatt in einem der Stoffdeck-Ateliers in Hamburg-Wilhelmsburg. Hier entstehen Wohnaccessoires aus Stoff, Papier und Holz sowie Taschen und Siebdrucke, alles natürlich komplett handgemacht. Wer sich selber in Sachen Siebdruck fit machen möchte, kann bei Claudia in Lehre gehen: Die Kurse für
Anfänger bis Fortgeschrittene finden zwei- bis viermal im Monat statt und lassen sich auch gut mit einem Hamburg-Trip verbinden. Außerdem fertigt Claudia nach euren Motivvorlagen Siebe an. Doch das schnackt ihr am besten selbst mit ihr ab:
www.clavo-design.de/siebdruck





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.