Socken stopfen, Löcher in Gestricktem stopfen

Socken stopfen, Löcher in Gestricktem stopfen


Alle lieben selbstgestrickte Socken :-) Aber mit der Zeit kann es passieren, dass sie Löcher bekommen oder die Wolle an einigen Stellen dünn wird. Das ist meistens an der Ferse oder an den Zehen der Fall.
Weil (Selbst)Gestricktes viel zu schade zum Wegwerfen ist, zeige ich Euch in dieser Anleitung eine Möglichkeit Löcher in Gestricktem zu stopfen.

 



Dieses Material benötigst du:
  • Wolle,
  • Wollreste

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Stopfei (oder so etwas ähnliches z.B. einen Handschmeichler aus Holz),
  • Stopfnadel
So macht man das:

1Material

Zum Stopfen braucht Ihr nur eine Stopfnadel (die ist vorne abgerundet, damit man leichter zwischen die Maschen stechen kann), ein Stopfei oder so etwas ähnliches (ich habe einen Handschmeichler aus Holz, der sich dafür herrvorragend eignet) und Wolle.

2Anfangs-Info

Falls Ihr vom Stricken keine Ahnung habt und selber auch nicht strickt, Ihr aber etwas reparieren möchtet ist das kein Problem. Auf dem Bild seht Ihr worum es beim Stricken geht. Die Maschen stehen waagrecht nebeneinander und der Faden hängt waagrecht zusammen. Die Reihen bauen nach oben auf einander auf. Es stehen also Schlaufen (Maschen) in einer Querreihe hoch, durch die die nächsten Maschen in der Reihe darüber gezogen werden.

3Anfang

Zuerst steckt Ihr das Stopfei in den Socken oder stülpt das Wollstück darüber. Zieht die Wolle dabei etwas auseinander, damit ihr besser sehen könnt und fixiert das ganze, damit es beim Arbeiten nicht "rum rutscht".

Für den Kontrast habe ich hier mal eine bunte Wolle genommen.

Fangt ein bisschen unterhalb von Eurem Loch oder der dünnen Stelle an, dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

Lasst das Loch am besten gar nicht erst ganz entstehen, sondern repariert schon wenn noch etwas restliche Wolle da ist. Dann könnt Ihr Euch an dem noch vorhandenen Fadenlauf orientieren. Denn: Nun "fahrt" Ihr den ursprünglichen Faden nach. In diesem Fall von rechts nach links.

Wenn kein alter Faden mehr da ist lasst Ihr "Luftmaschen" stehen, durch die in der nächsten Reihe der Faden gezogen werden kann.

4Nächste Reihe

Wenn Ihr am Ende der Reihe angekommen seid, stecht Ihr in die letzte Masche ein, geht aber nicht wie bislang nach links weiter, sondern nach oben.
Dann wird alles so gemacht wie in der ersten Reihe, diesmal nur von links nach rechts.

53. Reihe

Wenn Ihr wieder am Ende der Reihe angekommen seid, fängt das Spiel von vorne an :-) Ihr stecht nach oben und arbeitet wieder von rechts nach links.

6letzte Runde

Zurück von links nach rechts.

Das macht Ihr so lange bis das Loch ganz mit der neuen Wolle bedeckt ist.

7...

Wie Ihr seht schließen sich irgendwann auch die größten Lücken :-)

8...

Am Schluss müsst Ihr noch die Fäden vernähen - und fertig!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild. Drop file here

Ein Kommentar
  1. das brauch ich unbedingt – bitte-dankeee

Dir gefällt HANDMADE Kultur?

Dann abonniere unseren Newsletter und lass dich noch mehr inspirieren!