Trendige Armstulpen „Änni“ stricken mit dem Sockenwunder


Marktfrauen haben selbst bei eisigen Temperaturen keine kalten Finger, denn sie tragen im Winter ihre Pulswärmer. So können sie Obst und Gemüse gut einpacken. Außerdem haben sie die Finger frei, um das Geld entgegen zu nehmen und Wechselgeld zurück zu geben. Das, was die Marktfrauen seit ewigen Zeit erprobt haben, sollten wir uns zunutze machen und für den nächsten Winter die trendige Armstulpen Änni stricken. Mit ihnen bleibt unser Puls warm und damit auch unsere Finger. Ohne die Stulpen auszuziehen, können wir schnell mal auf dem Smartphone die Mails abrufen oder auf Instagram das neueste Foto posten. Wunderbar, nicht wahr?

Gestrickt aus wunderbar weichem Merino Baby von Pascuali mit dem addiSockenwunder. Von Spitze zu Spitze gemessen, ist die kleine Rundstricknadel nur 25 cm lang ist. Die eine Nadelspitze misst 45 mm, die andere 75 mm. Bislang habe ich die größere Nadel als Arbeitsnadel verwendet und in die rechte Hand (ich bin Rechtshänderin) genommen.

Diesmal habe ich mit der kürzeren Nadel in der rechten Hand gearbeitet. Dadurch gibt es in der Arbeitsnadel wesentlich mehr Beweglichkeit, was beim Ajourmuster sicherlich von Nutzen ist. Die längere Spitze wird ganz locker in der linken Hand gehalten.

Die kostenlose Anleitung findest du bei sockshype: http://www.sockshype.com/trendige-armstulpen-stricken-mit-sockenwunder-anleitung/



Dieses Material benötigst du:
  • 50 g Pascuali Merino Baby Strickwolle 220 m/50 g

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • addisockenwunder oder Nadelspiel Größe 3




Ein Kommentar
  1. Jetzt braucht man die wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.