Tunika für den Wettstreit um eine suupertolle Singer-Nähmaschine


Dieser Gewinn hat mir keine Ruhe gelassen und so habe ich auch noch eine Tunika kreiert.
Aber es ist eine ganz andere geworden. Einen passenden Stoff für eine sommerleichte Seidentunika hab ich nicht gefunden, also hab ich genommen, was da war. Ist ja auch schon September :-)
Nun hab ich hier fast eine Art strenges Kindermädchenkleid genäht. Aber diese Mischung aus Strenge und Lässigkeit gefällt mir gerade gut.
An dem Schnitt (in Gr. 42) habe ich nichts geändert. Wegen Stoffmangels habe ich das Vorderteil zusammengesetzt, wodurch sich die Gelegenheit ergab, die Richtung der Karos im oberen Teil zu ändern. … und zum ersten Mal eine richtige Knopfleiste zu versuchen. Das letztere war auch nötig, da ich mittels zweier Falten (am Rücken) der Tunika eine leichte Taillierung verpasst habe. Das Komplizierteste war der Kragen. Ich hab´s nach Gefühl gewerkelt und hoffe, dass kein Schneiderprofi einen Blick drauf wirft :-)
Das Täschchen auf der Brust ist Attrappe und hat nur eine optische Funktion.
Auf die Raffung an den Schultern hab ich verzichtet, hätte nicht so gut gepasst, wie ich finde.
Hier werde ich die Tunika auch noch vorstellen:
http://judysdiesunddas.blogspot.com/
Nun bin ich gespannt, ob Euch meine Variante auch gefällt :-)

PS: Ich finde beim Einstellen der Projektes wieder keine Möglichkeit, Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand einzugeben. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich.
Ich habe schätzungsweise acht Stunden gebraucht, wobei nur die Knopfleiste und der Kragen zeitaufwändig waren, der Rest ging leicht und schnell.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild.

2 Kommentare
  1. Superschön ist deine Tunika geworden!!! Und da sie jeden Preis der Welt verdient, drücke ich dir Daumen … :D