Wal-Tutorial

  • 25.01.2015 von rundherumblog
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten: Kostenlos
  • Dauer: etwa 3 Stunden
  • Stichwörter:


Zum Nachnähen: Drei kuschelige Jeans-Wale von klein bis groß.

Ihr könnt die jeweiligen Schnittmuster bei mir runterladen und sofort loslegen. Die Schwierigkeitsgrade steigen mit abnehmender Größe. Für Nähanfänger ist der große Wal gut geeignet. Beim kleinen Wal könnt ihr gut Stoffreste aufbrauchen. Um an die Schnittmuster zu gelangen, geht bitte auf meinen Blog. Dort könnt ihr die drei Größen als pdf runterladen.

Klickt auf: http://rundherumblog.de/wal-tutorial-drei-verschiedene-groessen/

 



Dieses Material benötigst du:
  • Bügeleinlage (kleines Reststück für die Augen),
  • Bügelvlies,
  • Füllwatte,
  • hellblauer oder hellgrüner Baumwollstoff für die Augen (alternativ Knöpfe),
  • Jeansstoff,
  • Nähmaschine

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügeleisen,
  • Garn,
  • Nähmaschine,
  • Nähnadel
So macht man das:

1Schnittmuster ausdrucken

Druckt die Schnittmuster auf DIN A4 Papier aus, schneidet sie an den Schnittmarken zurück und klebt sie zusammen. Anschließend schneidet ihr die einzelnen Schnittteile an den durchgezogenen Linien aus.
Die Schnittmuster findet ihr als pdf auf meinem Blog (siehe oben)

2Stoffe zuschneiden und Bügelvlies aufbügeln

Alle Teile werden in doppelter Stofflage zugeschnitten. Der Bauch wird dabei später mit der linken Stoffseite nach Außen genäht. Dann werden die Schnittteile der Flossen an den gestrichelten Linien gekürzt. Das sind eure Schnittteile für das Bügelvlies. Bügelt anschließend das Bügelvlies auf. Habt ihr nun alle Teile ausgeschnitten sieht es vermutlich so aus:

3Die Flossen nähen

Dann könnt ihr jetzt mit dem Nähen beginnen. Zunächst näht ihr die Flossen. Dabei steckt ihr alle Teile rechts auf rechts zusammen und steppt ringsherum ab (Achtung: Wendeöffnung lassen). Bei dem kleinsten Wal ist die Öffnung unten zu klein zum Wenden. Ihr müsst sie größer lassen und die Flosse an der Seite von Hand schließen. Schneidet die Nahtzugabe wie auf dem Bild zu sehen zurück, damit ihr die Flossen besser Wenden könnt und die Nahtzugabe keine dicken Wulste wirft. Achtet dabei unbedingt darauf, nicht in die Naht zu schneiden. Anschließend wendet ihr die Flossen, bügelt sie noch einmal schön aus und steppt das Muster nach, dass auf eurem Schnittmuster zu sehen ist. Dafür könnt ihr zum Beispiel blaues Garn verwenden.

4Das Rückenteil, der Blas und Flossen anbringen

Als nächstes wird das Rückenteil genäht. Legt die beiden Stoffteile rechts auf rechts zusammen. Ihr steppt hier nur den oberen Rand zusammen. Danach habe ich das Blasloch noch mit ein paar Stichen fixiert, damit es nach dem Wenden und Füllen nicht herausgedrückt wird. Anschließend werden die Seitenflossen an die Markierungen gelegt und festgesteppt. Sie sollten so ausgerichtet werden, dass sie leicht nach hinten, Richtung Schwanzflosse zeigen. Dann noch die Fluke mittig anbringen und feststeppen.

5Augen anbringen und Furchen am Bauch einnähen

Im nächsten Schritt werden die Augen von Hand festgenäht. Ich habe den Baumwollstoff zuvor mit Bügeleinlage verstärkt, damit der kleine Stoffkreis nicht ausfranst. Nun seid ihr mit dem Oberteil fertig und müsst die Furchen an das Unterteil nähen. Markiert euch dafür zunächst auf der rechten Stoffseite mit etwas Schneiderkreide die Linien, steckt sie mit ein paar Nadeln ab und näht etwa 2-3mm vom Rand entlang. Am Ende sollte die Naht schön spitz auslaufen, damit sich keine Beulen ergeben. Anschließend bügelt ihr die beiden Unterteile glatt.

6Bauch zusammen nähen und Wendeöffnung anbringen

Wenn ihr damit fertig seid, steckt ihr beide Bauchseiten mit den linken Seiten nach innen zusammen und steppt am unteren Rand ab. Lasst dabei unbedingt eine Wendeöffnung. Bei dem kleinen Wal empfehle ich in jedem Fall diese Vorgehensweise. Bei dem mittleren und großen Wal kann man auch in der Reihenfolge nähen, wie das bei Valaan Villapaita zu sehen ist. Verriegelt an der Wendeöffnung die Naht, da sie hier großer Belastung ausgesetzt ist.

Wenn ihr damit fertig seid, sind eure beiden Teile bereit, zusammengenäht zu werden. Dafür klappt ihr alle Flossen des Oberteils nach innen und legt das Unterteil darauf. Steckt beide Teile mit Nadeln ringsherum fest und achtet darauf, dass die beiden Nähte am Maul aufeinander treffen.

7Zusammen nähen, Wenden und Füllen

Jetzt könnt ihr ringsherum absteppen. Anschließend überprüft nochmal, ob die Flossen und die Fluke auch gut eingenäht sind und keine offene Naht mehr rausguckt. Sonst müsst ihr nochmal nacharbeiten. Dann wendet ihr den Wal und stopft ihn mit Füllwatte aus.

8Wendeöffnung schließen

Im letzten Schritt wird der Wal von Hand geschlossen. Nehmt dazu farblich passendes Garn und verwendet einen Polster- oder Leiterstich zum Schließen. Jetzt seid ihr fertig mit eurem Wal. Und wer will kann noch eine Walparade nähen.





2 Kommentare
  1. danke für das tolle sm und die anleitung dazu.
    hab den mittleren wal gemacht, der dennoch eine stattliche größe hat. das wenden der fliesen war echt knifflig. beim kleinen würde ich die wohl aus jersey machen.
    leider kann ich kein foto vom ergebnis hier einfügen.
    liebe grüße

  2. Hallo!
    Ich möchte gern den kleinen Wal nähen – ich finde leider keine Angabe dazu, ob das Schnittmuster bereits eine Nahtzugabe enthält oder ob diese noch hinzugefügt wird. Habe ich das überlesen oder fehlt die Info?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.