Bezug für ein Bügelbrett


Mein kleines und feines Bügelbrett vom schwedischen Möbelhaus brauchte dringend einen neuen Bezug.

Erstens war der handelsübliche viel zu trist, war nach dem vielen Aufbügeln von Vlieseline beklebt sodass da nicht mal mehr die Waschmaschine half und das Unterlegvlies war viel zu dünn. Es war schon nach ein paar Monaten durch das Gitter durchgedrückt und leitete keine Hitze mehr.

Lange Rede kurzer Sinn, es musste was neues her.
Dafür kam mir gut gelegen,dasses bei Rew* vor kurzem erst Bügelbrettunterlegvlies zu kaufen gab.

Folgende Zutaten wurden außerdem gebraucht:

– Webband (2sm breit) in der Länge des Umfangs des Stoffes (also einmal an den Seiten des SToffes
entlang gemessen)

– Stoff in der Größe des Bügelbrettes + ca. 3cm an allen Seiten

– Bügelbrett -Unterlegvlies in der Größe des Bügelbrettes

– festen Faden bzw. Gummiband ca. 20cm länger als der Umfang des Brettes

– Eine Stopfnadel oder eine Sicherheitsnadel ( zum Einziehen des Fadens/ Gummis )

– naja und natürlich das Bügelbrett

Dann kann es losgehen….

Den Stoff ,den Faden/Gummi und das Webband nach Maß zuschneiden (denkt beim Stoff an die 3 cm mehr an allen Seiten und beim Faden/Gummi an die 20cm mehr sonst lässt es sich später nicht spannen.)

Das Webband der Länge nach in der Mitte falten und am Rand des Stoffes einmal rundherum feststecken (dabei liegt der Stoff zwischen dem Kniff des Webbandes, so wie man es vom Schrägband kennt.)

Anschließend so weit wie möglich vom Kniff des Bandes entfernt rund herum annähen, damit das Gummiband mit Sicherheitsnadel durch passt.
Dabei muss darauf geachtet werden, dass am Anfang und Ende des Bandes eine ca. 2cm breite Lücke bleibt, damit ihr das Gummiband am Anfang problemlos einfädeln und es am Ende auch wieder einfach rausschieben könnt.

Wenn das erledigt ist, müsst ihr nun das Gummiband/ den Faden an einer Stopfnadel oder einer Sicherheitsnadel befestigen und ihn vorsichtig durch die endstandene Öffnung durch das Webband fädeln. Am Ende und am Anfang sollte ungefähr in der gleichen Länge das Gummiband heraus schauen.

Den fertigen Bezug könnt ihr jetzt erstmal zur Seite legen.
Wir schneiden jetzt das Unterlegvlies zu, dafür das Bügelbrett umgedreht auf das Vlies legen und großzügig drumherum schneiden. Wer möchte kann auch mit einem Kuli einmal um das Brett herum zeichnen und das Vlies dann ausschnieden.

Jetzt wirds spannend. Stellt das Bügelbrett wirde auf die Beine und legt das ausgeschnittene Vlies darauf (ich persönlich habe das alte Vlies unter dem Neuen gelassen, dann ist es noch etwas gepolsterter ) muss man aber nicht. Anschließend legt ihr den Bezug auf das Bügelbrett, richtet es so aus, dass an allen Seiten der ungefähr gleiche Überstand ist. Jetzt zieht ihr schon mal etwas am Gummiband damit es sich um das Brett legt, wer möchte kann es jetzt wieder umdrehen und dann alles so fest ziehen, damit es ordendlich über dem Brett gespannt ist. Falls der Bezug in der Mitte des Brettes etwas zu locker sitz, einfach unterhalb des Brettes beide überstehenden Stoffränder mit einem Faden verbinden.
Fertig !

Ich hoffe ihr konntet der Anleitung folgen ( die ja so ganz ohne Bilder ist) und habt Lust darauf bekommen euer eigenes Bügelbrett zu verschönern.



Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Fingerspitzengefühl,
  • Gummiband,
  • Nähmaschine,
  • Schere,
  • Stecknadeln,
  • Stoff,
  • Webband




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.