Elna Nähmaschinen Lexikon: Der Greifer

  • 30.01.2014 von Elna
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten: Kostenlos
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: ,
Elna Nähmaschinen Lexikon: Der Greifer

Was zur Zeit der Tretnähmaschinen das „Schiffchen“ war, ist heute der Greifer. Der Greifer ist das Herzstück einer Nähmaschine, denn er stellt die Verknotung der Fäden, und somit die Naht her.

Da fällt es leicht sich vorzustellen, wie wichtig dieses Bauteil für die Funktion und Bedienung der Nähmaschine ist. Elna setzt zwei verschiedene Greifer-Systeme ein:

 

Der CB-Greifer ist seit Jahrzehnten zig millionenfach bewährt CB-Greifer
(CB = Central Bobbin = Zentralspule). Sein Vorteil liegt hauptsächlich im geringeren Preis. Werden bestimmte Dinge beachtet (regelmäßig reinigen und ölen), kann der CB-Greifer viele Jahre lang völlig problemlos seinen Dienst verrichten. Dieses System ist für den normalen Hausgebrauch gut geeignet.

Der Elna-Umlaufgreifer mit eingebauter Spulenkapsel. Für den etwas höheren Anschaffungspreis bietet dieses System handfeste Vorteile:

  • Kein Verklemmen der Nähfäden im Greifer bei ungeübter Handhabung.
  • Kein Ölen erforderlich (nie mehr verschmierter Faden und Nähgut).
  • Kein lästiges Hantieren mit der Spulenkapsel, da diese eingebaut ist.
  • Durch die transparente Abdeckung ist der verbleibende Unterfadenvorrat stets im Blick.
  • Vielnäher profitieren von der längeren Lebensdauer des Umlaufgreifers.

Übrigends war Elna einer der ersten Hersteller, die einen horizontal liegenden, umlaufenden Greifer bei einer Haushaltnähmaschine einsetzten (Elna Supermatik, 1952).

https://www.elna-naehmaschinen.de/de-de/






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.