Elna Nähmaschinen Lexikon

  • 17.01.2014 von Elna
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten: Kostenlos
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , ,
Elna Nähmaschinen Lexikon

Automatik oder Computersteuerung

Bei einer Automatikmaschine werden die Muster auf klassische Weise durch eine Mechanik gesteuert. Bei einer Computernähmaschine übernehmen eine Elektronik und Schrittmotore diese Aufgabe.

Für die mechanische Steuerung sprechen die geringeren Anschaffungskosten, für die elektronische Variante spricht die noch leichtere Handhabung und die größere Auswahl der möglichen Stichmuster.

Unsere Empfehlung

Automatikmaschinen sind geeignet …

  • für Zwecke, bei denen die Anschaffung einer Computernähmaschine nicht angemessen oder nicht lohnend scheint.
  • wenn prinzipiell keine Elektronik gewünscht wird.
  • als qualitativ hochwertige Alternative zu fragwürdigen „Billig-Computernähmaschinen“.

Computermaschinen sind geeignet …

  • wenn die Bedienung möglichst komfortabel sein soll.
  • für Ungeübte und wenn nur selten genäht wird, weil die Maschine selbst einen Teil der Bedienung übernimmt.
  • für Hobbynäherinnen, die Wert auf vielseitige Stichvariationen und Knopflöcher legen.

Vielseitigkeit

Eine computergesteuerte Maschine kann mehr und vielseitigere Stichprogramme nähen als eine Automatikmaschine, z.B. das Augenknopflloch (sogen. Schneiderknopfloch), Ösen, Buchstabenstickerei oder aufwendige Dekorstichprogramme. Alle Elna-Automatikmaschinen können aber auch die im Haushalt üblichen Nähaufgaben erledigen.

Handhabung

Elna Computernähmaschinen stellen die Breite und die Länge des Stiches automatisch auf einen üblichen Wert ein, sobald das Stichprogramm gewählt wird. Diese Größe kann bei Bedarf verändert werden.Der Vorteil für Wenig-Näherinnen liegt darin, dass die Stichgröße sofort fertig eingestellt ist, auch ohne genaue Kenntnisse und ohne Routine.

Bei einer Automatikmaschine wird die Größe des Stiches manuell, also bei jedem Stichprogramm von Hand eingestellt. Das ist auch einfach, nur eben ein Handgriff mehr. Im Zweifelsfall wird die geeignete Stichgröße durch eine kurze Probenaht ermittelt.

Langlebigkeit

Computergesteuerte Nähmaschinen gibt es schon seit den 1970er Jahren. Die Technik ist inzwischen sehr ausgereift. Gute Computersteuerungen erfüllen Ihren Dienst inzwischen genauso lange wie eine mechanische Automatik. Damit die Elektronik lange und störungsfrei arbeiten kann, müssen aber gewisse konstruktive Bedingungen erfüllt sein, z.B.:

  • Ausreichende Kühlung der Elektronik
  • Möglichst geringe Vibration
  • Kein Kontakt der Elektronik mit Öl oder Schmutz oder Fremdkörpern, die in das Maschinengehäuse gelangen können (wie z.B. Stecknadeln: Kurzschluß!)

Qualität

„Niemand hat etwas zu verschenken“ sagt der Volksmund. Wenn eine Nähmaschine (gleich ob Automatik oder Computer) besonders günstig ist, so gibt es dafür auch einen Grund. Deswegen raten wir bei scheinbaren „Schnäppchen“ grundsätzlich zur Vorsicht.

Zwischen einer guten Automatikmaschine und einer „billigen“ Computermaschine, empfehlen wir, der guten Automatikmaschine den Vorzug zu geben.

https://www.elna-naehmaschinen.de/de-de/






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.