Notebook-Tablett: Für Couch-Nerds!


Studien belegen: Das Arbeiten mit dem Notebook auf dem Schoß ist gesundheitsschädlich! Wir haben uns etwas einfallen lassen, das schützt und bequem ist.

Ein Kissen, gefüllt mit Styroporkugeln (speichert Wärme) oder Dinkelspelzen (kühlt) dient als Schutzwall.

Fotos: Jana Tolle, Idee + Anleitung: Ann-Sophie Lömker, HANDMADE Kultur

 


So macht man das:

1Für das Notebook-Tablett

WERKZEUG: Schleifklotz und -papier, Bohrmaschine, Schere, Stift, Zollstock, Senkbohrer, Cutter, Tacker
MATERIAL: ca. 30 x 40 cm Multiplex-Holz, 12 mm stark; vier kleine Schrauben; ca. 40 x 40 cm Filz, mind. 2mm stark; Klettband; Holzleim; Textilkleber

2Für Kissen und Kissenbezug

WERKZEUG: Nähmaschine, Garn, Schere, Stift, Maßband
MATERIAL: 1 m dünner Futterstoff für die Kissenfüllung; 1 m Stoff für den Kissenbezug, Klettband,
Füllung: Styroporkugeln (wärmt) oder Dinkelspelzen (kühlt)

3Das Holztablett A

Zunächst lasst ihr im Baumarkt Platte und Kante zuschneiden. (Wer eine Tischkreissäge hat, kann auch gerne selbst das Blatt anlegen!) Die Größe richtet sich nach den Maßen des Laptops bzw. Notebooks. Einige wollen auch noch etwas Platz haben, um etwas auf dem Tablett abstellen zu können. Überlegt also, was ihr braucht und legt die Maße anhand dessen fest. Die vordere Kante verhindert neben dem Filzbelag das Verrutschen des Rechners. Die Kante sollte auf keinen Fall höher sein als der Rechner. In unserem Beispiel ragt sie gerade mal einen Zentimeter hoch.

4B

Legt Holzplatte und Kante nach dem Zuschneiden auf den Filz. Überlegt selbst, welche Flächen ihr bekleben wollt. Diese Flächen müsst ihr auscutten (mit dem Cutter bzw. Teppichmesser). Benutzt die Holzteile als Schablone. Noch nicht bekleben! Ihr könnt das Notebooktablett auch pur lassen.

5C

Nach dem Zuschnitt wird die Kante an vier Stellen mit dem Senkbohrer vorgebohrt und anschließend senkrecht (im rechten Winkel) an die Platte geleimt. Wenn der Leim getrocknet ist, können die Schrauben reingedreht werden.

Siehe Abb. Schritt 3

6D

Nach dem Zusammenschrauben werden die Flächen mit den vorbereiteten Filzteilen beklebt. Benutzt Textilkleber oder Holzleim, das funktioniert sehr gut.

7E

Jetzt werden die Unterseite und die Seiten geschliffen. Die unteren Kanten können etwas abgerundet werden.

8F

An der Unterseite werden zum Schluss Klettbänder aufgetackert. Wählt dafür die weiche Seite, da man sich das Tablett dann auch solo auf den Schoß legen kann.

9Die Kissenfüllung G

Zunächst schneidet ihr den Stoff für die Kissenhülle zu. (Gebt 1cm Nahtzugabe dazu.) Das kann ein altes Laken sein oder ein Bezug, den ihr nicht mehr benutzt. Der Stoff sollte möglichst dünn sein.

10H

Alles zusammennähen, letzte Naht nicht ganz schließen (etwa 12 cm). Wenden und durch die Öffnung mit Füllmaterial befüllen.

11Der Bezug I

Teile mit 1cm Nahtzugabe zuschneiden: 1 x 40 cm x 50 cm (Oberseite), 2 x 30 cm x 40 cm (Unterseite, überlappend), 2 x 10 cm x 40 cm (kurze Seiten), 2 x 10 cm x 50 cm (lange Seiten)

12J

Auf die Oberseite werden, identisch zur Unterseite des Holztabletts, die Klettbänder angenäht.

13K

Jetzt die vier Seitenteile zusammenstecken und nähen. Danach an Oberseite stecken und zusammennähen.

14L

Die beiden Stoffteile für den Verschluss werden an den längeren Kanten versäumt und so, dass sie sich mittig etwa 10 cm überlappen, an den Rest gesteckt und zusammengenäht.

15M

Kissenfüllung reinstecken, Klett auf Klett und fertig ist euer Strahlenschutz für Couch-Nerds!

16Tipp

Wer es schön kuschelig auf seinem Schoß mag, der nimmt Styroporkugeln, denn die speichern die Wärme, die der Körper abgibt. Wer das nicht möchte, sollte unbedingt auf Dinkelspelzen umschwenken! Wenn das Kissen locker befüllt ist, Öffnung mit der Nähmaschine oder ein paar Stichen schließen.

Wer das Tablett nicht beziehen möchte, lässt es pur, rundet die Kanten ab und ölt oder wachst das Holz.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.