Polsterhocker aus Paletten

Polsterhocker aus Paletten

BEINE HOCH!

Auch Wohnmöbel kann man aus Paletten bauen, z. B. die- sen gepolsterten Hocker, der auch als Tisch funktioniert.

Foto: Dirk Eisermann und Jana Tolle

Paletten sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern auch vielseitig in der Verwendung. Seit einigen Jahren werden Paletten immer häufiger für den Privatgebrauch genutzt, hauptsächlich für den Möbelbau. Achtet hier auf einige Dinge: Es gibt die MEHRWEGPALETTE für den mehrmaligen Gebrauch und die EINWEGPALETTE.

Der Vorteil der MEHRWEGPALETTE sind die standardisierten Maße; das macht das Verbauen sehr viel einfacher! Die bekannteste Mehrwegpalette ist die EUROPALETTE mit den Maßen 1.200 x 800 x 144 mm. Der Nachteil ist, dass diese Paletten oft chemisch vorbehandelt sind und/oder mit Bestandteilen gesundheitsschädlicher Stoffe, die auf ihnen gelagert und transportiert werden, kontaminiert sind. Es ist also wichtig, sich über die Einsatzorte der Palette zu informieren, sofern das überhaupt möglich ist!

Die EINWEGPALETTE ist meistens unbehandelt und wird vor allem zum Transport von Papier und Konsumgütern usw. benutzt. Die Paletten werden nicht irgendwo draußen stehen gelassen und sind deshalb auch oft in einem sehr guten und trockenen Zustand.

Der Nachteil: Einwegpaletten sind oft Maßanfertigungen und haben deshalb keine standardisierten Maße. Das Verbauen von Paletten mit unterschiedlichen Maßen für größere Projekte, für die man z. B. drei bis vier Paletten benötigt, ist damit schwieriger. Paletten können aus verschiedenen Holzarten sein: Meist wird Pappel, Kiefer oder Fichte verwendet. Ob Euro oder Einweg, die Palette kommt meist als KANTHOLZPALETTE, KLOTZPALETTE und PALETTE MIT EINGESCHNITTENEN KANTHÖLZERN daher. Eine Europalette ist meist eine Kantholzpalette. Wir haben für unsere Projekte ausschließlich unbehandelte Einweg-Klotzpaletten verwendet, mit einer Größe von ca. 970 x 680 x 140 mm.



Dieses Material benötigst du:
  • (Größe: B 960 x T 680 x H 400 mm): 1 Klotzpalette,
  • 4 Möbelfüße,
  • Bezugsstoff,
  • ggf. Füllmaterial,
  • Schaumstoff (ca. 8 cm stark) in Größe der Palette,
  • Vlies,
  • Zwirn

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Dicke Nadel,
  • Nähmaschine,
  • Schere,
  • Stecknadeln,
  • Tacker
So macht man das:

1Verkleiden

Wer seine Palette nicht mit Füllmaterial ausstopfen will, kann den Palettenrand, sollte er offen sein, auch mit Restholz verkleiden, sodass ein Rahmen entsteht.

2...

Den Schaumstoffzuschnitt auf die Palette legen. Idealerweise sollte der Schaumstoff an allen Kanten 1–2 cm überstehen.

3...

Mit 100er Vlies Ecken und Kanten abpolstern, danach den gesamten Palettenbock einpacken.

4...

An der Unterseite festtackern und überstehendes Vlies abschneiden.

5...

Bezugsstoff mit der rechten Seite auf die Sitzfläche legen und die Kanten abstecken.

6...

Mit großen Stichen Naht fixieren.

7...

Wenn alles sitzt, von Palettenbock abziehen und fixierte Naht mit der Nähmaschine nähen.

8...

Nahtanfang und -ende gut verriegeln.

9...

Stoff auf rechts drehen und über den Palettenbock stülpen. Alles sollte schön straff sitzen!

10...

Hocker umdrehen und Bezugsstoff straff festtackern.

11...

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr noch ein »Futter« einsetzen, damit das Ganze einen sauberen Abschluss bekommt.

12...

Möbelfüße in Grundfarbe lackieren und anbringen. Cooles Teil!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.