Risotto im Glas

Risotto im Glas

Ihr könnt Backmischungen im Glas nicht mehr sehen? Eure Mama ist an Muttertag auf Diät und Pralinen fallen als Geschenk raus? Freunde sind gerade umgezogen und ihr braucht etwas für die Party? Ihr wollt einen guten Freund mit einem gemeinsamen Kochabend überraschen?

Dann versucht es mal mit Risotto im Glas!

Mehr Hinweise erfährst du auf meiner Seite:

http://www.filzprinzessin.com/k%C3%BCchenfee/verschenkbares/risotto-im-glas/

 

 



Dieses Material benötigst du:
  • Döschen oder Ü-Ei,
  • Einweckglas,
  • Papier,
  • Schleifenband

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Messer,
  • Schneidbrett
So macht man das:

1Schichtung

Einweckglas oder altes Gurkenglas für 500 mL
200 - 250 g Risotto
10 g Pinienkerne
ca. 5 g Getrocknete Zwiebeln
ca. 40 g getrocknete Steinpilze oder wie hier Waldpilzmischung
Getrocknete Kräuter
Bei Bedarf getrockneten Knoblauch und 20-40 g getrocknete Tomaten

Den Risotto gebt ihr ganz unten ins Glas. Ihr könnt mit dem Reis entweder eine kleine Welle arbeiten oder eine gerade Schicht legen. Die Pinienkerne könnt ihr anrösten. Ich war mir aber nicht sicher, die lange es dann noch haltbar wäre und habe das gelassen. Wer auf meint, man dürfe nicht auf den Geschmack verzichten, verpackt sie extra und fügt das Anrösten als zusätzlichen Schritt ein. Die Waldpilze habe ich recht fein geschnitten und auf die eine Seite gelegt. Auf der anderen Seite sind die Pinienkerne. Das gibt einen schönen Effekt, wenn das Glas gedreht wird. Die getrockneten Zwiebeln gab ich frei nach Gusto hinein. Insgesamt sollte das Glas sehr vollgestopft sein. Notfalls füllt ihr es mit noch mehr Pilzen auf. Die Reisschicht könnt ihr auch halbieren und nochmals Reis als Abschluss hinzu geben.

Auf meiner Seite gibt es die ausführliche Kochanleitung.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.