Sauberkinder! Olivenöl-Blumenseife zum Selbermachen

Sauberkinder! Olivenöl-Blumenseife zum Selbermachen

Caros Hosmanns Naturkinder tollen den ganzen Tag draußen herum: Sie klettern, bauen Tipis und buddeln in der Erde. Und wenn sie nach Hause kommen, waschen sie sich mit selbstgemachter Seife die Hände!

Dieses Projekt findet ihr in unserem HANDMADE Kultur Magazin Nr. 6/2012.



Dieses Material benötigst du:
  • 1 EL Olivenöl,
  • 150ml Kräuteraufguss,
  • 300g Olivenölseife (gibt es im Block),
  • ätherisches Öl nach Wahl

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Küchenreibe
So macht man das:

1Der Aufguss

Zuerst setzt ihr einen Kräuteraufguss an. Dafür übergießt ihr vier gehäufte Esslöffel frische Blüten oder Kräuter mit 200 ml siedendem Wasser. Kurz aufkochen und dann zugedeckt ziehen lassen, bis es abgekühlt ist. Beim Abseihen sollten mindestens 100 ml Flüssigkeit übrig bleiben.

2Seifenraspel

Nun wird der Seifenblock mit einer Küchenreibe geraspelt oder in ganz kleine Stücke gehackt.

3Abseihen

Jetzt wird der Aufguss abgeseiht und zu den Seifenraspeln gegeben. Zusätzlich kommt noch 1 EL Olivenöl hinzu.

4Schmelzen

Gebt die Masse nun in einen Topf und schmelzt alles sehr langsam bei niedriger Stufe im Wasserbad oder im Backofen. Gelegentlich vorsichtig umrühren. Danach etwas abkühlen lassen. Hinweis: Der Schmelzvorgang kann einige Zeit dauern. Die
Seife darf nicht schäumen und die Seifenmasse auf keinen Fall kochen. Gegebenenfalls kann noch ein wenig warmes Wasser zugegeben werden.

5Mischen

In die Seifenmasse könnt ihr nun nach Lust und Laune ätherische Öle und Blüten mischen.

6Ausgiessen

Nun werden Eiswürfel-, Sandkasten- oder Backformen mit der Seifenmasse ausgegossen. So lange die Seife in der Form noch weich ist, könnt ihr Blüten drüberstreuen und leicht andrücken. Das sieht besonders schön aus. Jetzt die Seifenstücke fest werden lassen und aus der Form lösen. Ihr könnt die Seifenmasse auch in eine Kastenform gießen und den Seifenblock nach dem Erkalten mit einem angewärmten Messer in dicke Scheiben schneiden.

7Für Dich!

Die Seifenstückchen eignen sich wunderbar als Mitbringsel oder als kleine Geschenke. Natürlich machen sie sich auch sehr gut im eigenen Badezimmer und kleinen Kinderhänden, die sie ja schließlich produziert haben.

8Fertig!

Tipp: Die Duftseifen kann man mit allen erdenklichen Garten- und Wildkräutern, Blumen und Ölen herstellen. Im Sommer kommt alles direkt aus dem Garten: Lavendel, Ringelund Kornblume, Gänseblümchen und Rosenblüten. Man bekommt aber auch alle Kräuter getrocknet in der Apotheke bzw. im Kräuterladen. Dazu passt immer Lavendelöl. Auch Eisenkraut verwenden wir gerne, da es in unserem Kräutergarten wächst, aber auch an Wegrändern. Eisenkraut ist gut für die Haut und hat antibakterielle und reinigende Wirkung. Es wird im Sommer zur Blütezeit gesammelt, ist aber auch getrocknet in der Apotheke erhältlich. Dazu kommen ein paar Tropfen ätherisches Öl von der Zitronenverbene, das duftet so frisch! Wie viel, entscheidet ihr, probiert es einfach aus!





Ein Kommentar
  1. Hallo,
    ich finde, dass ist eine sehr schöne Idee. Die fertige Seife sieht super aus und es ist die beste Art, um mit Kindern Seife zu machen. Das Sieden von Seife ist aufgrund der zu verwendenden Lauge dann doch etwas zu gefährlich für Kinder. Tolle Idee!
    Viele Grüße
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.