Strumpfhosen-Batik


Als ich herausgefunden habe, daß es auch möglich ist Kunstfasern zu färben – nämlich Polyamid – dachte ich sofort an Strumpfhosen. Da bin ich ein Fan und bunt und wild gemustert. Ich habe die Farbe vor einiger Zeit getestet und das Ganze nun Schritt für Schritt wiederholt, als DIY Tipp für euch.

Für ein halbwegs regelmäßiges Muster habe ich die Strumpfhosen mehrmals gefaltet und abgebunden. Wenn du lieber ein wildes Batikmuster magst, kannst du sie auch einfach irgendwie zusammenknäulen – spannend wird es auf jeden Fall. Die ganze Geschichte gibt’s auch auf meinem Blog zum Nachlesen: http://www.zebraspider.de/2015/01/26/klamotten-färben-strumpfhosen-batik/



Dieses Material benötigst du:
  • Essig,
  • Essigessenz,
  • Farbe,
  • Kordel,
  • Schnur,
  • Strumpfhose

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • alter Kochlöffel,
  • Eimer,
  • Wasserkocher
So macht man das:

1Farbe

Die Simplicol Dessous Farbe ist speziell für Polyamid - auch bekannt unter dem Namen Nylon. Sie ist nicht teuer, aber im Laden hab ich sie noch nicht gesehen, ich hab sie aus dem Internet. Leider gibt es sie nicht in allen Farben, die schönsten Töne für mich sind Petrol, Rubin, Saphir und Erika, das ich hier genommen hab. Mit Petrol hab ich voher schon Strumpfhosen gefärbt. Ein Packung reicht auf jeden Fall für 2 oder mehr Strumpfhosen - je nach Dicke.

2Falten 1

Für die Strumpfhose wollte ich eine Mischung aus Ringel und Längsstreifen, bloß keine Kreise... Dafür habe ich zuerst jedes Bein auf der ganzen Länge zweimal in der Mitte gefaltet. Dann habe ich die Beine wieder zweimal gefaltet, dieses Mal nach oben.

3Falten 2

Am oberen Teil der Hose habe ich die beiden Stapel der Beine aufeinander gelegt um ein kompaktes Päckchen zu bekommen. Ich hoffe du kannst das mit Hilfe der Bilder nachvollziehen.

4Abbinden

Der Stapel wird dann mit einer Kordel - oder hier Baumwollgarn - mehrmals fest umwickelt. Ich habe das fünfmal in regelmäßigen Abschnitten gemacht.

5Färben

Gefärbt wird mit der Wäschefarbe im Eimer. Je heißer das Wasser, desto intensiver wird die Farbe. Ich habe das Wasser daher mit einem Wasserkocher heiß gemacht und dann bei etwa 80°C gefärbt. Du brauchst außerdem Essig oder Essigessenz und einen alten Kochlöffel. Also Farbpulver im heißen Essigwasser auflösen, Klamotten rein und umrühren. Es dauert nur 15 min, in denen ich alle paar Minuten einmal gerührt habe, und es ist trotzdem schön gleichmäßig geworden.

6Waschen

Danach werden die Sachen mit kaltem Wasser gespült und dann nochmal in der Waschmaschine gewaschen. Die Schnürung habe ich aufgeschnitten als das Päckchen mit kaltem Wasser kaum noch Farbe abgegeben hat. Innen waren einige Stellen noch weiß, so sollte es sein. Die Farbe war erst ziemlich dunkel und hat sich nach dem Waschen nochmal verändert. Sie blutet dabei auch noch leicht in ungefärbte Bereiche aus, ganz weiß bleiben die Stellen nicht.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.