Von Avocado bis Buttermilch – 6 natürliche Haarmasken zum Selbermachen

Von Avocado bis Buttermilch – 6 natürliche Haarmasken zum Selbermachen


Für eine gepflegte, glänzende Haarpracht solltest du deine Haare regelmäßig mit einer reichhaltigen Maske verwöhnen. Wenn du sie selber zusammen rührst, weißt du ganz genau, was drinnen ist und kommst ganz ohne chemische Zusätze aus. Damit du nicht lange überlegen musst, haben Schöneheitsexperten von der Fort Malakoff Klinik in diesem Beitrag 6 Rezepte für eine natürliche Haarmaske für uns zusammengestellt:

Der Umwelt und dir zuliebe. Das solltest du wissen:

  1. Kenntnis über die Inhaltsstoffe: Bei einer DIY-Maske kennst du sämtliche Zutaten – für gewöhnlich findest du die meisten davon bereits in der Küche. Damit weißt du genau, was du auf dein Haar gibst und was eben nicht. Womit wir schon beim 2. Punkt wären.
  2. Vermeidung giftiger, chemischer Zusätze: Leider werden einem großen Teil der Haut- und Haarpflegeprodukte chemische Substanzen zugefügt. Manche dienen als Konservierungsmittel, andere sorgen für die optimale Konsistenz. Zu den viel umstrittenen Stoffen gehören unter anderem PEG, Paraffine und Parabene.
  3. Gegen Mikroplastik und Silikone: Ebenso enthalten viele Pflegeprodukte und Kosmetika klitzekleine Plastikpartikel, die von herkömmlichen Filtersystemen nicht aus dem Wasser gefiltert werden können. Das Problem daran: Sowohl Mensch als auch Tier nehmen dadurch zunehmend mehr Mikroplastik über die Nahrung auf.
  4. Reduktion der Abfallmenge: Statt in Plastik verpackt, wird die selbstgemachte Haarmaske in abwaschbarem Geschirr angemischt und zeitnah verbraucht. Andere DIY-Masken und Cremen können für längere Zeit in alten Tiegeln oder Glasbehältern aufbewahrt werden. So entsteht kein neuer Abfall.

Foto: unsplash.com, Infografik:©Fort Malakoff Klinik


So macht man das:

1Haarmaske gegen trockenes Haar mit Avocado und Olivenöl

Eine große Rolle spielt bei selbst hergestellten Haut- und Haarmasken die Superfrucht Avocado. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen wird sie häufig für die verschiedensten Masken für Haut und Haar angewendet. Besonders die feuchtigkeitsspendende Linolsäure hat es in sich. Omega-3-Fettsäuren und Eiweiß lassen die Haut frisch wirken und machen sie geschmeidig weich. Doch die Avocado kann noch vieles mehr.

Wenn das Haar etwas strapaziert ist und nach extra Pflege und Feuchtigkeit fragt, ist speziell eine Haarmaske mit Avocado zu empfehlen.

Was du dafür brauchst:
- 1 Avocado
- 2 Esslöffel Olivenöl (alternativ Jojobaöl)
- etwas Zitronensaft

Und so geht's:
1. Als erstes die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Anschließend das Fruchtfleisch mithilfe eines Löffels von der Schale lösen und zerkleinern.
2. Das Oliven- oder Jojobaöl sowie den Zitronensaft hinzugeben und alles gut vermischen.
3. Die Mixtur ins Haar einmassieren. Lasse dabei den Haaransatz und die Kopfhaut aus und konzentriere dich dafür mehr auf die Haarlängen und Spitzen.
4. Nach etwa 20-30 Minuten wird der Großteil der Maske mit lauwarmem Wasser entfernt. Den Rest solltest du mit Shampoo herauswaschen.

Tipp: Umwickle die Haarspitzen während dem Einwirken mit Frischhaltefolie für eine noch intensivere Pflege.

2Haarmaske mit Avocado gegen Fizz

Insbesondere in den Wintermonaten, wenn das Haar durch Wetterumschwünge und Heizungsluft zusätzlich strapaziert wird, ist es anfällig für Frizz. Um dem entgegenzuwirken, hilft die folgende Haarkur:

Was du dafür brauchst:
- 1 Avocado
- 2 Teelöffel Kokosöl
- etwas Apfelessig

Anleitung:
1. Avocado halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch von der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken.
2. Das Kokosöl und den Apfelessig hinzufügen und alles miteinander verrühren.
3. Wieder gilt es, den Ansatz sowie die Kopfhaut auszusparen. Massiere die Maske großzügig in die Längen und Spitzen ein und lasse es 15-20 Minuten einwirken.
4. Verwende lauwarmes Wasser, um die Maske aus dem Haar zu bekommen. Wasche im Anschluss deine Haare mit Shampoo, damit auch sicher alle Reste entfernt wurden.

3DIY-Masken mit Banane und Aloe Vera

Neben der Avocado enthält genau so die Banane Nährstoffe, die das Haar mit der nötigen Feuchtigkeit versorgen. Darüber hinaus unterstützen Mineralien wie Kalium, Magnesium und Eisen die Regeneration. Das nachfolgende Rezept eignet sich hervorragend für lange Haare, die mehr Glanz und Widerstandsfähigkeit vertragen könnten.

Was du brauchst:
- 1 reife Banane
- Aloe Vera Gel (entweder gekauft oder frisch von der Pflanze geerntet)

Anleitung:
1. Zuerst wird die Banane geschält und mithilfe einer Gabel zerdrückt.
2. Gib nun das Aloe Vera Gel zum Bananenmus und vermische es miteinander.
3. Verteile die Kur in den Haaren und lass sie etwa eine Stunde einwirken.
4. Spüle das Gröbste mit lauwarmem Wasser heraus und wasche deine Haare danach mit einem milden Shampoo.

4Haarmaske mit Banane und Mandelöl

Für viele ist der Einsatz von Hitze die einzige Möglichkeit, die Haare zu bändigen und/oder in die gewünschte Form zu bringen. Damit diese das ohne größere Schäden überstehen, brauchen sie extra viel Pflege. Die Kombination aus Banane und Mandelöl hilft Spliss und Haarbruch zu vermeiden.

Was du brauchst:
- 1 reife Banane-
- 2-3 Tropfen Mandelöl

Anleitung:
1. Banane schälen und mit einer Gabel zerkleinern.
2. Mandelöl dazugeben und vermischen.
3. Die Maske in den gesamten Haaren verteilen – auch die Kopfhaut und den Ansatz miteinbeziehen.
4. Nach 15-20 Minuten Einwirkzeit kann das Gemisch herausgewaschen werden. Eine anschließende Haarwäsche mit Shampoo stellt sicher, dass jegliche Reste entfernt wurden.

5DIY Masken mit Honig und Olivenöl

Honig stärkt mit seinen Inhaltsstoffen Haarstruktur und -wurzeln. Auf diese Weise soll Haarausfall verringert werden. Da diese Maske überaus reichhaltig ist, sollte sie vor allem bei sprödem, stark strapazierten Haar zur Anwendung kommen.

Was du brauchst:
- 1-2 Esslöffel Honig
- 1 Teelöffel Olivenöl

Anleitung:
1. Den Honig gemeinsam mit dem Öl in der Mikrowelle oder in einem Topf kurz erwärmen und dabei miteinander vermengen.
2. Die Maske etwas abkühlen lassen und lauwarm im Haar verteilen. Der Haaransatz sollte dabei möglichst ausgespart werden.
3. Mit einer Duschhaube oder Frischhaltefolie abgedeckt lässt du die Maske jetzt für circa 30 Minuten ihre Wirkung entfalten.
4. Gründlich mit lauwarmem Wasser und Shampoo ausspülen.

6Haarmaske mit Brennesseltee und Buttermilch

Durch Hitze und regelmäßige Coloration wird das Haar in Mitleidenschaft gezogen. Etwas Entspannung bietet dieses Rezept:

Was du brauchst:
- 1-2 Beutel Brennnesseltee
- 100 ml Buttermilch

Anleitung:
1. Brennnesseltee aufkochen und warten, bis er lauwarm ist. Der Tee sollte für gut 15 Minuten ziehen können.
2. Mit der Buttermilch vermischen und in das feuchte Haar geben.
3. Die Maske für etwa 10 Minuten einwirken lassen und mit dem restlichen Brennnesseltee herauswaschen.
4. Der Brennnesseltee muss nicht herausgewaschen werden und kann als Pflege im Haar bleiben.

7...

Egal, aus welchem Grund dein Haar eine pflegende Maske benötigt, für jeden ist hier das richtige Rezept dabei. Und wie du siehst, taugen Hausmittel besser als mit Chemie versetzte Fertigmasken aus dem Handel. Viel Spaß beim Probieren!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild.

0 Kommentare