Warum Schurwolle?

Warum Schurwolle?

Wolle ist wieder gefragt, mehr denn je. Doch was ist mit Schurwolle? Für einige Menschen ist sie als kratzig in schlechter Erinnerung, für andere sind die negativen Meldungen von der schmerzhaften Schafschur ein Greul. Dann wiederum ist aber das Verspinnen von Rohwolle und Selberfärben mit natürlichen Farben wieder schwer im Kommen. Inzwischen gibt es aber auch schon Möglichkeiten, an weiche Schurwolle im Mulesingfreien Schurverfahren zu erwerben. Was Mulesing für die Schafe bedeutet und welche Alternativen es gibt, ist Schafswolle tasächlich so kratzig und wo bekomme ich Mulesingfreie Schurwolle oder Rohwolle her? Selber bin ich allerdings hauptsächlich auf der Suche nach Schafprodukten von deutschen Schäfereien. Auf meinem Blog :http://fingerhut-und-pinsel.blogspot.de/search/label/Museling-Free   …..findest Du einige Adressen dazu und warum es unbedingt von deutschen Schäfereien sein sollte. Es ist eben Ansichtssache!!! Vielleicht kann es auch Dich überzeugen, in Zukunft die Herkunft jeglicher Zutaten oder Materialien zu hinterfragen. Nicht bei jeder Marke steht dabei, woher die Schurwolle kommt und mit welchem Verfahren (#Mulesing) sie geschoren wurde und auch nicht ob es fair bezahlt wurde. Hier ist schon eine Adresse, die Wert auf Mulesingfreie und fairbezahlte Wolle legt: http://de.dawanda.com/shop/fairewolle

 






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.