Windowfarm – Meine kleine Farm

qr_hk_shop
Windowfarm - Meine kleine Farm

Britta Riley aus New York hatte die Idee: Warum Gemüse nicht selbst anbauen, in der eigenen Wohnung? Sie stellte ihre Anleitung ins Internet und seitdem tauschen sich Tausende Minigärtner weltweit übers Pflanzenzüchten in der Vertikalen aus.
HANDMADE Kultur wollte mitreden und tüftelte sich zum Erfolg! So funktioniert’s:



Dieses Material benötigst du:
  • 1 Stange (so breit wie das Fenster),
  • 12 PET-Flaschen (z.B. von Evian),
  • 24 lange Kabelbinder,
  • 3 Y-Verteiler,
  • 6 Haken,
  • 6 Rückschlagventile,
  • 9 kleine Hydrotöpfe,
  • Acryllack aus der Spraydose,
  • Air Pump mit mind. 3 Ausgängen (z.B. von sera: Air 550 R Plus),
  • ca. 5m Silikon-Schlauch,
  • ca.9m Ketten,
  • Haushaltsschwamm,
  • Hydrokultursubstrat,
  • Pflanzton für Hydrokulturen (z.B. von Egbert),
  • Saatgut + Anzucht,
  • ,
  • Zeitschaltuhr

Diese Werkzeuge brauchst du:
So macht man das:

1Pflanzen aussäen

window255 Bevor ihr euch an den Bau der Windowfarm macht, überlegt euch, was ihr gerne in eurem Fenstergarten ernten wollt. Kauft das entsprechende Saatgut und zieht euch Keimlinge.

2Pet-Flaschen vorbereiten - ab ins Eisfach!

2_1 Die PET-Flaschen sollten mindestens 1,5-l-Flaschen sein. Der Flaschenkörper sollte möglichst an keiner Stelle stark verengt sein, damit man später den Topf gut einsetzen kann. Sechs Flaschen werden mit Wasser gefüllt und kommen ins Gefrierfach.

3Aufbohren

3 Nachdem das Wasser gefroren ist, bohrt ihr den Flaschenboden der sechs Flaschen weit auf, und zwar so, dass man einen Flaschenverschluss ohne Weiteres darin versenken kann. Wir haben das mit einer Lochkreissäge, die in eine Bohrmaschine eingespannt wird, bewerkstelligt. Das geht so wesentlich einfacher, weil das Plastik nicht heiß werden kann und der Bohrwiderstand größer ist. In den Flaschenboden der restlichen sechs Flaschen wird nun mit einem 5er-Holzbohrer mittig ein kleines Loch gebohrt, durch das man später den Schlauch hindurchführen kann.

WICHTIG! Das Loch muss eine Nummer kleiner sein als der Schlauchdurchmesser. Der Schlauch sollte gerade so hineinpassen. Zum Schluss wird in alle 12 Flaschendeckel, ebenfalls mit dem 5er-Holzbohrer, ein Loch gebohrt. Auch das sollte so groß
sein, dass der Schlauch gerade so hindurchpasst. Am Ende muss alles so dicht sein, dass später kein Wasser hindurchläuft.

4Besprühen

367 Foren wird empfohlen, die Flaschen zur Hälfte zu lackieren. Die meisten Windowfarmer verwenden Weiß, weil die kleinen Gewächshäuser dann nicht so viel Wärme anziehen. Wir haben aber Farmer gefunden, die gerade das beabsichtigten und ihre Flaschen schwarz lackierten. Da bleibt also nur: Ausprobieren! Wir lackierten die PETFlaschen mit einem handelsüblichen Acryl-Sprühlack.

5Flaschenfenster

392 Dann werden Öffnungen in die Flaschen geschnitten. (WICHTIG! Bei insgesamt drei Reihen je vier Flaschen werden drei Flaschen nicht eingeschnitten. Sie dienen später als Wasserreservoir.) Einfach mit dem Cutter einritzen und die Form mit einer Schere ausschneiden. Die Öffnung sollte so groß sein, dass ihr den Topf gut
einsetzen könnt. Bergfest!

6Aufhängung

380 Zunächst benötigt ihr eine stabile Stange, an der ihr die Flaschenstränge aufhängen könnt. Diese Stange wird in den Fensterrahmen gehängt. Dafür einfach zwei Haken befestigen, Stange reinhängen und fertig.

Nun hängt ihr die Kettenstränge auf. Pro Reihe zwei Stränge. Sie sollten jeweils so lang sein wie eine Flaschenreihe. Mit einer Kneifzange werden die Glieder aufgekniffen und so voneinander getrennt.

7Flaschen aufhängen

375 Nehmt Kabelbinder zur Hand und führt sie pro Flasche an zwei Stellen um die Flasche herum. Bei manchen Flaschen kann man dafür die Rillen im Flaschenkörper nutzen.

8Deckel vorbereiten

387 Sechs der Deckel werden so vorbereitet:

9Schwammfilter

36755 Um zu verhindern, dass Schmutz in die Schläuche bzw. Ventile gelangt, müssen die Flaschen, die später das Wasser halten, mit einem Schwammfilter versehen werden. Dazu schneidet ihr euch drei Schwammkreise aus, in Größe des Flaschendeckels, und steckt sie in die Flaschenöffnungen. Damit sie später nicht reinrutschen, haben wir den Rand mit etwas Silikon eingeschmiert und die Schwämme dann positioniert.

10Schlauchsystem

317 Nun steckt ihr alles so zusammen, wie auf der Infografik angeordnet. Die Rückschlagventile und Y-Verteiler müssen so installiert werden

Wasser auftanken!
Jetzt stellt ihr die Nährlösung wie auf der
Hydrosubstratkultur angegeben her und befüllt
die Wassertanks durch eines der Fenster

11Töpfe bepflanzen

351 Eure Keimlinge setzt ihr nun in die Töpfe
und füllt sie mit Pflanzton auf. Anschließend
setzt ihr die Töpfe durch die Flaschenfenster ein.

12Air-Pump einschalten

320 Spätestens jetzt werdet ihr feststellen, ob ihr alles richtig gemacht habt und die Dichtungen tatsächlich alles halten. Falls nicht, ausschalten und probieren. Es dauert ein wenig, bis alles sitzt. Silikon ist ein gutes Material, um alles noch mal abzudichten. Auch Heißkleber funktioniert, vorausgesetzt, ihr verwendet Silikonschläuche.

Zeitschaltuhr
Es ist sicherlich nicht nötig, die Pflanzen den ganzen Tag über zu bewässern. Auch hier gilt: Ausprobieren! Schaut euch eure Pflanzen an und ihr werdet sehen, ob es ihnen gut geht. Falls nicht, entweder häufiger bewässern oder den Nährstoffmix verändern.



Außerdem interessant:
www.windowfarm.org
(engl. Community)

11 Kommentare
  1. Hey Danke fur die Anleitung.
    Eine Sache die ich nicht verstehe ist die Pumpe. Es ist doch eine Luftpumpe die du benutzt, keine für Flüssigkeiten.

    Die Leute von Sera rieten mir auch davon ab.

    ME: „eine kurze Frage. Kann ich mit der sera: Air 550 R Plus Pumpe auch Wasser Pumpen?“

    SERA: „nein, auf keinen Fall!

    Was die da in dem Link genau machen, kann ich nicht nachvollziehen, aber die Pumpe ist *ausschließlich* zum Bewegen von Luft geeignet und zugelassen.“

    Bitte um Klarstellung.

    Vielen Dank

    • Hallo!
      Du hast Recht, wir benutzten eine Luftpumpe. Eigentlich sorgen ja die Rückschlagventile dafür, dass kein Wasser bis an die Kontakte der Pumpe kommen. Aber das war in der Tat eine nicht ganz sichere Konstruktion. Zur Sicherheit nimm lieber die Wasserpumpe mit entsprechenden Anschlüssen. Viel Erfolg wünscht Dörte

  2. Habe nach einigen Schwierigkeiten eine Windowfarm ans laufen bekommen. Funktioniert ganz gut, ist noch ein Prototyp später kommt eine elegantere Variante als Ablösung. Will damit tropische Farne kultivieren. das Gebrumme der Pumpe ist ganz schön nervig, deshalb habe ich sie in Akustikschaumstoff verpackt. Jetzt ist es erträglich.

    • Die Sauerstoffpumpe ist sparsamer und leiser. Man muss die Pumpe oberhalb des Wasserspiegels der untersten Flasche anbringen, oder den Schlauch zur Pumpe einmal über diesen Spiegel führen. Dann ist es Physikalisch nicht mehr möglich, dass Wasser in die Pumpe dringt.

  3. Hi! Danke fuer die Anleitung, super spannend, will ich unbedingt mit meinem alten Papa zusammen bauen. Ich muss aber zugeben dass ich die Konstruktion noch nicht komplett verstanden hab. Warum gibts bei jeder Spalte von 4 Flaschen nur 2 in die ein Loch gebohrt wird (ich redet ja von 3 Spalten à 4 Flaschen, also 12 insgesamt)?

    Und wo ist das Wasserreservoir? Ganz unten oder ganz oben? Und wie verbinde ich die Pumpe mit der Wasserreservoirflasche? Habt ihr da noch ne genauere Anleitung zu oder Fotos? Und was bewirkt dieser Schwammfilter im Wasserreservoir? Wenn ich das richtig verstehe, wird doch da der Deckel wieder draufgeschraubt (einer ohne Loch) und demnach geht doch da gar kein Wasser durch. Wie ihr seht, bin ich leicht verunsichert was die genaue Konstruktion angeht und würde mich freuen falls ihr mir weiterhelfen könnt.

    • Eigentlich ist doch alles ganz gut erklärt … Schau dir die Fotos und das Schema ganu genau an, dann erfährst du, wie die Pumpe angeschlossen wird. Die Schwämme sind dazu da, dass das Wasser nicht verdreckt. Das sollte man auf alle Fälle machen, da immer etwas von der Erde ausgeschwemmt wird. Das Wasserreservoir ist in der unteren Flaschenreihe.
      Ihr könnt die Konstruktion gerne auch weiterentwickeln, es müssen auch längste nicht so viele Flaschen genommen werden, auch zwei oder nur drei, also ein Strang wären möglich. Ihr könnt auch die Flaschen nur mit Schläuchen verbinden, müsst sie also nicht ineinander stecken, das hätte den Vorteil, dass man keine Schwämme braucht.
      Ganz unten in das Wasserreservoir könnt ihr ein paar Kupfermünzen geben, das verhindert die Bildung von Algen. Bin gespannt auf euren ERfahrungsbericht. Und nein, es gibt keine andere Anleitung :)

  4. Hallo Dörte, wow das ist ja genial. Und ein krass ausgeklügeltes System. Wahnsinn. Nicht so hightech wie Deine Anlage, sind unsere Beiträge: https://innwerk.wordpress.com/2012/08/01/einfach-genial/, https://innwerk.wordpress.com/2012/07/26/alles-was-du-kannst-das-kann-ich-viel-besser/ und https://innwerk.wordpress.com/2012/05/15/da-haben-wir-den-salat/. Wir würden uns sehr freuen, wenn Du bei uns vorbei schauen würdest.
    Viele Grüße, wünscht das INNwerk

  5. Wenn eure Fenster groß genug sind oder ihr pro Strang nur zwei Pflanzflaschen und eine Wassertankflasche aufhängt, könnt ihr euch auch die Nummer mit den vereisten Flaschen sparen und sie so verbinden wie die unterste Pflanzflasche und der Wassertank miteinander verbunden sind. Die kleinen Löcher, durch die lediglich der Silikonschlauch hindurchgeführt werden muss, könnt ihr ganz normal bohren. Das geht sehr gut.

  6. Toll. Habe neulich schon mal davon gehört. Auch total gut fotografiert und erklärt.

  7. Ist das genial! Ich beschäftige mich gerade mit dem ganzen Thema und habe schon einen kleinen Guirilla-garden :-) Klasse, daß Du das für uns ausgetestet hast!

  8. GENIAL!!!! SOBALD DER URLAUB RUM IST UND ICH WIEDER ZUHAUSE BIN STÜRME ICH DEN BAUMARKT! SÜPER DÖRTE!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.