DIY Mode: Vom Rock zum Kleid


Was früher einmal der liebste Rock war, ist heute nur noch ein Platzhalter in der dunklen Ecke unseres Kleiderschrankes. Zu groß, zu klein, die falsche Farbe oder einfach aus der Mode gekommen. Eine Schrankleiche wie diese muss jedoch nicht weiterhin eine bleiben. Mit wenigen und leichten Schritten lässt sich aus einem einfachen Rock ein luftiges Sommerkleidchen zaubern.

 



Dieses Material benötigst du:
  • alter Rock,
  • Schnittmuster,
  • Spitze oder andere Verzierungen

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • 1 x Nähmaschine,
  • Bügeleisen,
  • schnittmuster,
  • Stecknadeln
So macht man das:

1...

Zuerst muss sich der Rock von Bund und ggfs. Reißverschluss verabschieden. Die Ränder werden anschließend ausdämpft und doppelt gelegt.

2...

Anlage fehlt Den gewählten Schnitt auflegen und mit Stecknadeln anstecken. Sollte der Stoff nicht vollkommen ausreichen und somit eine Nahtzugabe unterbinden, ist dies kein Problem (siehe Schritt 3). Den Stoff trotz der fehlenden Zentimeter ausschneiden.

3...

Die vorhandenen Rückenteile zusammen nähen. Bei Stoffmangel besteht die Möglichkeit durch einen Spitzeneinsatz die fehlenden Zentimeter hinzuzugeben. Die Spitze wird einfach im vorderen Bereich des Kleides eingesetzt.

4...

Aus dem angefallenen Verschnitt lassen sich passende Träger kreieren. Bei ausreichender Menge kann auch der Besatz damit genäht werden. Wer einen besondern Blickfang wünscht, setzt einfach im Dekolletébereich die bereits verwendete Spitze nochmals ein.

5Tipp

Tipp: Die Kleidknöpfe sollten im Farbton der Spitze ausgewählt werden. Dies sorgt für ein harmonisches Gesamtbild.

In unserem Beispiel wurde aus einem Rock in Kleidergröße 42 ein Kleid in der Größe 48.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.