Makramée Armband mit einfachem Helixknoten

Makramée Armband mit einfachem Helixknoten

Wie der Name schon sagt, ist der einfache Helixknoten supereasy und auch für Knüpfanfänger problemlos machbar. Prinzipiell wird ein Band immer und immer wieder um ein anderes herum geknotet – und für ein schönes Armband brauchst du nicht mehr als drei Stücken Nylonband, einen Anhänger und nach Belieben ein paar Rocailles.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung der Knüpftechnik findest du auf meinem Blog:

http://averagepony.com/2017/10/diy-makramee-armband-mit-einfachem-helixknoten/



Dieses Material benötigst du:
  • Anhänger,
  • Nylonband,
  • Rocailles

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Feuerzeug,
  • Schere
So macht man das:

1Die Materialien bereitlegen

Ich verwende für meine Makraméearbeiten am liebsten Nylonband, bei diesem Armband in der Stärke 0.8 mm. Du kannst allerdings auch zu Baumwollkordel oder ähnlichem greifen - was dir eben am besten gefällt.

Wie lang die Bandstücken sein sollen, hängt natürlich davon ab, wie groß das Armband werden soll. Hier habe ich zwei 60 cm lange Bänder verwendet, außerdem noch einmal 12 cm für den Verschluss.

In der Mitte des Schmuckstücks befindet sich ein Anhänger mit zwei Ösen, von denen aus in beide Richtungen das Armband geknüpft wird. Die Bandenden habe ich außerdem noch mit ein paar Rocailles verziert.

2Das Armband knüpfen

Wie der einfache Helixknoten funktioniert, zeige ich Schritt für Schritt auf meinem Blog. Hast du den Dreh einmal raus, knüpfst du das Armband auf beiden Seiten. Dafür wird je ein 60 cm langes Band durch die Öse gezogen und 45 cm Band um die verbleibenden 15 cm herum geknüpft.

3Die Enden versäubern & den Verschluss knüpfen

Zu guter Letzt werden lose Bandenden versäubert. Ich verwende dafür am liebsten ein Feuerzeug, mit dem ich das Kunststoffgarn anschmelze. Du kannst aber auch einfach einen Tropfen Kleber auf lose Enden geben.

Die beiden Armbandhälften werden schließlich noch mit dem 12 cm langen Stück Band etwa 6-8 Mal in der Weberknoten-Technik umknüpft. Wie das funktioniert, erfährst du ebenfalls auf meinem Blog. Schließlich werden auch die Enden des Verschlusses versäubert, et voilà: Dein Armband ist fertig!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.