Sitzpouf oder Sitzkissenhusse

Sitzpouf oder Sitzkissenhusse

Mit unserer Anleitung kann man entweder einen Sitzpouf nähen oder einfach nur eine Husse über ein vorhandenes Sitzkissen.

Größe: ca. 42 cm Durchmesser, 26 cm hoch

 



Dieses Material benötigst du:
  • 1 Opti Bettwäsche-Reißverschluss (135 cm lang Art. 1810000),
  • 1.50 m Kordel 6 mm zum Einziehen in den Keder,
  • 40 m,
  • ca. 1 cm dick 50 x 50 cm Volumenvlies,
  • farblich passendes Nähgarn Coats Duet oder Coats Cotton,
  • FreeSpirit Homedeko-Stoff aus der Kollektion "Heirloom" von Joel Deweberry (ca. 140 cm breit),
  • für das Seitenteil = Stoff C = 0,
  • für die Tasche und den Keder = Stoff B = 0.40 m,
  • Inlett: 1 m robuster Baumwollstoff in Natur (ca. 140 cm breit),
  • Inlett: Füllmaterial nach Wunsch (z.B. Styroporgranulat),
  • Sitzfläche = Stoff A= 0.50 m
So macht man das:

1Allgemeines

Die nachfolgenden Angaben sind für eine Sitzkissenhousse mit den oben angegebenen Maßen berechnet. Wenn Sie eine Housse für ein in den Maßen abweichendes Sitzkissen nähen möchten, müssen Sie Ihr Sitzkissen ausmessen (Durchmesser und Höhe) und Ihre Maße dementsprechend anpassen. Sie können aber auch ein komplettes Sitzkissen, bestehend aus einem abnehmbaren Bezug und einem Inlett, anfertigen. Die zusätzlichen Angaben dafür stehen nachfolgend in Klammern, bzw. sind extra aufgeführt.

2Zuschneiden

Webkanten vorher entfernen:
aus Stoff A: 2 Kreise, 44 cm Durchmesser = Radius 22 cm
aus Stoff B: 2 Streifen über die gesamte Stoffbreite, je 4 cm breit; 1 Rechteck 40 x 28 cm
aus Stoff C: 1 Seitenteil, 138 x 33 (28) cm

3Zuschneiden, Inlett

2 Kreise, je 43 cm Durchmesser = Radius 21,5 cm
1 Seitenteil, 137 x 28 cm

In allen Maß-Angaben ist, wenn nicht anders angegeben, eine Nahtzugabe von 1 cm enthalten.

4Die Husse nähen

Die beiden Stoffstreifen für den Keder rechts auf rechts passend aufeinander legen und an einer Schmalkante zusammen nähen. Nahtzugabe auseinander bügeln. Den Streifen auf ca. 1,50 kürzen und der Länge nach, mit der rechten Stoffseite nach innen, zur Hälfte legen (Quernadeln stecken!). Mit der Nähmaschine und einem ca. 4 mm langen Geradstich einen ca. 1 cm breiten Tunnel, parallel zum Stoffbruch steppen. Teil wenden. Die Kordel mit Hilfe einer Sicherheitsnadel einziehen und an den Enden jeweils mit einer Stecknadel fixieren oder fest steppen = Keder. Stoffkreis für die Sitzfläche passend mit Volumenvlies unterlegen. Beide Teile zur einfacheren Weiterverarbeitung entlang der äußeren Kante füßchenbreit zusammen steppen. Kreisviertel an der linken Stoffseite markieren. Seitenteil zur Rundung schließen, Nahtzugabe auseinander bügeln und versäubern. Keder kantenbündig (mit Wulst nach unten) an die obere Kante des Seitenteils stecken oder füßchenbreit ringsum fest nähen. An Anfang und Ende den Keder jeweils auslaufend fest steppen. Kreis in das Seitenteil einsetzen (an der offenen Stoffkante vier gleich große Teilabschnitte markieren und diese Markierungen jeweils passend an die Kreisviertelmarkierungen stecken). Den zweiten Kreis (= Boden) zusammen mit dem Reißverschluss in das Seitenteil einsetzen. Dabei ein Stück Reißverschluss beim Einsetzen offen lassen = Wendeöffnung. Nahtzugaben versäubern. Inlett einziehen.

5Das Inlett nähen

Das Seitenteil zur Rundung schließen dabei einen Schlitz zum Befüllen des Inletts offen lassen. Beide Kreise passend als Sitzfläche und Boden in das Seitenteil einsetzen. Teil wenden. Inlett befüllen und Schlitz mit Handstichen schließen.

6Den Bezug nähen

Verarbeitung wie unter „Die Husse nähen“ beschrieben, jedoch ohne eine Längskante des Seitenstreifens zu säumen. Den zweiten Kreis (= Boden) zusammen mit dem Reißverschluss in das Seitenteil einsetzen. Dabei ein Stück Reißverschluss beim Einsetzen offen lassen = Wendeöffnung. Nahtzugaben versäubern. Inlett einziehen.





Ein Kommentar
  1. Hallo,
    ich wollte mir gern die PDF herunterladen, aber leider funktioniert das nicht. Gibt es einen Trick?
    VG Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.