Socken stricken mit dem addi Sockenwunder

Socken stricken mit dem addi Sockenwunder Socken stricken mit dem addi Sockenwunder

Hier zeigen wir euch, wie ihr mit dem addi Sockenwunder – der Rundstricknadel mit zwei unterschiedlich langen Spitzen – kuschelige Socken in Größe 36 – 46 stricken könnt.

Viel Spaß dabei!



Dieses Material benötigst du:
  • 4-fädige Sockenwolle (z.B. Schachenmayr Regia 4-fädig 100gr - anderthalb Knäuel),
  • addi Sockenwunder Runstricknadel Stäke 3
So macht man das:

1Der Anschlag

Für Größe 40-43 werden 64 Maschen angeschlagen. (Gr.36-39 60M; Gr. 44-46 68M)
Hierfür die beiden Nadeln des addi Sockenwunders doppelt nehmen, wie gewohnt beim Anschlag. So werden die Maschen groß genug, um sie problemlos abstricken zu können und der Anschlag wird nicht zu eng. Da das addi Sockenwunder lediglich eine Gesamtlänge von 25cm hat, erfordert dieser Arbeitsschritt etwas Fingerfertigkeit. Am einfachsten geht es, wenn die längere der beiden Nadelspitzen unten liegt und die kürzere obenauf. Danach die längere Nadelspitze herausziehen, so dass die angeschlagenen Maschen auf der kürzeren Nadel liegen. Der Faden und das Knäuel befinden sich auf der Seite der Spitze.

2Das Bein

Den Anschlag zum Ring schließen. Die erste Reihe im Grundmuster (2M rechts, 2M links stricken). Nun wie beim Stricken mit einer gewöhnlichen Rundstricknadel fortfahren. Die längere der beiden Nadelspitzen liegt dabei in der rechten Hand. Wichtig dabei ist, die Nadelspitze locker in der Hand zu halten und nicht zu verkrampfen. So geht das Stricken mit der kleinen Nadel schnell und ist angenehm. Geübte Stricker/innen werden wahrscheinlich etwas an Tempo einbüßen, dafür fällt das ständige Nadelwechseln weg. Das Maschenbild fiel in unserem Test etwas loser aus, als bei selber Nadelstärke gewohnt.

Das Bein 20 Runden im Grundmuster stricken. Nach 20 Reihen Rippenmuster erfolgt der erste Musterwechsel. Über den 2 rechten Maschen werden nun 2 linke Maschen gestrickt und über den 2 linken Maschen 2 rechte. So tauschen die Rippe aus rechten und die Rippe aus linken Maschen ihre Position. Nun erneut über 12 Reihen im Grundmuster mit einer Rippe aus 2M rechts, 2M links fortfahren.

Danach erfolgt der nächste Positionswechsel von rechten und linken Maschen - über den 2 rechten Maschen 2 linke Maschen stricken und über den 2 linken Maschen 2 rechte. Wiederum über 12 Reihen im Rippenmuster fortfahren.

Danach wieder über den 2 rechten Maschen 2 linke Maschen stricken und über den 2 linken Maschen 2 rechte. Über 6 Reihen fortfahren; Positionswechsel der Rippe: rechte und linke Maschen tauschen; 6R stricken;
Positionswechsel Rippe; 6R.

Im Folgenden tauschen rechte und linke Maschen immer nach 3R ihre Position;
*d.h. über 3R 2M rechts, 2M links; Positionswechsel; über 3R 2M links, 2M rechts* ;
Rapport zwischen ** bis zur Ferse 2x wiederholen.

3Die Ferse 1

Die Ferse wird in unserem Test als klassische Bumerangferse gestrickt. Dies funktioniert genau so wie mit einem Nadelspiel, der einzige Unterschied ist, dass die einzelnen Teile der Ferse mit Markierungen versehen werden müssen, um nicht den Überblick zu verlieren.

Die Maschenanzahl auf der Nadel durch 4 teilen und die erste Markierung für die Mitte der Ferse setzen. 2 weitere Markierungen an den beiden Seiten der Ferse setzen, d.h. für Gr. 40-43 nach 16 Maschen rechts und links von der Ferse. (Gr.36-39 15 M; Gr. 44-46 17 M)

Nun die 16 Maschen vor der Mitte der Ferse glatt rechts abstricken. Nach der Mitte noch weitere 16 Maschen glatt rechts stricken. Danach werden die verkürzten Reihen für die Fersenkappe begonnen. Das heißt, nach den soeben gestrickten 16 M mit einer Doppelmasche wenden und mit linken Maschen bis zur Mittelmarkierung zurückstricken. Nach der Mittelmarkierung nun nur noch 15M links stricken, mit einer Doppelmasche wenden. Mit rechten M bis zur Mitte, danach 15M rechts, mit Doppelmasche wenden. Mit linken Maschen bis zur Mitte, danach 14 linke M, wenden. Bis zur Mitte rechts, 14 rechte M, wenden. Bis zur Mitte links, 13 linke M, wenden. Auf diese Weise immer mit einer Masche weniger fortfahren bis zur Mitte auf beiden Seiten nur noch 6 Maschen übrig sind.

Danach 3 komplette Runden wie folgt stricken: Über den Maschen der Ferse rechts stricken, die Doppelmaschen dabei als eine Masche abstricken. Über den Maschen des Fußes weiter im Musterrapport, d.h. über 3R 2M rechts, 2M links, so dass die linken Maschen dort gestrickt werden, wo in den Reihen zuvor rechte Maschen gestrickt wurden und umgekehrt.

Danach die Ferse beenden: Bis zur Fersenmitte stricken, 6 rechte Maschen stricken, mit Doppelmasche wenden, bis zur Mitte links stricken, danach 6 linke Maschen, mit Doppelmasche wenden. Bis zur Mitte rechts stricken, nun 7 rechte Maschen, mit Doppelmaschen wenden. Mit linken Maschen bis zur Mitte, danach 7 linke M, wenden. Bis zur Mitte rechts, 8 rechte M, wenden. Bis zur Mitte links, 8 linke M, wenden. Auf diese Weise immer mit einer Masche mehr fortfahren bis zur Mitte auf beiden Seiten jeweils wieder 16 Maschen gestrickt sind.
Nun alle auf der Nadel befindlichen Maschen abstricken. Über den 32 Maschen der Ferse rechts stricken, die Doppelmaschen als eine einzige Masche behandeln. Über den anderen 32 Maschen weiter im Musterrapport.

4Ferse 2

Danach die Ferse beenden: Bis zur Fersenmitte stricken, 6 rechte Maschen stricken, mit Doppelmasche wenden, bis zur Mitte links stricken, danach 6 linke Maschen, mit Doppelmasche wenden. Bis zur Mitte rechts stricken, nun 7 rechte Maschen, mit Doppelmaschen wenden. Mit linken Maschen bis zur Mitte, danach 7 linke M, wenden. Bis zur Mitte rechts, 8 rechte M, wenden. Bis zur Mitte links, 8 linke M, wenden. Auf diese Weise immer mit einer Masche mehr fortfahren bis zur Mitte auf beiden Seiten jeweils wieder 16 Maschen gestrickt sind.
Nun alle auf der Nadel befindlichen Maschen abstricken. Über den 32 Maschen der Ferse rechts stricken, die Doppelmaschen als eine einzige Masche behandeln. Über den anderen 32 Maschen weiter im Musterrapport.

5Der Fuß

Die 32 Maschen der Fußunterseite glatt rechts stricken, die 32 Maschen der Fußoberseite im Musterrapport:
* über 3R 2M rechts, 2M links; Positionswechsel; über 3R 2M links, 2M rechts* ;
Solange fortfahren, bis der Fuß bei Größe 40/41 21,5 cm lang ist. (Gr. 36/37 19,5cm; Gr.38/39 20,5 cm; Gr. 42/43 23 cm; Gr. 44/45 23,5 cm)

6Die Spitze

Die Spitze des Fußes stricken wir in unserem Beispiel als Bandspitze. Dafür an den beiden Seiten eine Markierung setzen. Nun 4 Runden rechte Maschen stricken. Danach mit der Spitzenabnahme beginnen. Beim Stricken der Spitze die Maschen immer ein wenig nachziehen, da die Nadel nun etwas länger ist als der Umfang der Spitze.

Die Spitzenabnahmen werden für Gr.40/42 gestrickt wie folgt: Nach den 4 Reihen glatt rechts erfolgt die erste Abnahme. Hier auf der rechten Seite der Ober- und der Unterseite die 3. und 4. Masche überzogen zusammenstricken, auf der linken Seite der Ober- und Unterseite die 3. und 4. Masche rechts zusammenstricken. Weitere Abnahmen folgen nach 3 Reihen, nach weiteren, 3 Reihen, 3 x nach 2 Reihen, und in jeder Reihe. Danach sollten für alle Größen nur noch 16 Maschen auf der Nadel liegen. Nun die Maschen der Ober- und Unterseite der Socke im Maschenstich zusammennähen.

Gutes Gelingen!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.