Buchbinden des Einbands

Buchbinden des Einbands

Nimm ein Buch in die Hand und fühle es; betrachte den Einband, den Übergang vom Deckel zum Rücken, die Kanten und die Beschaffenheit das Materials.

Beim Buchbinden des Einbands spielen all diese Details eine Rolle und fügen sich wie ein Puzzle ineinander.

Wie du einen Buchdecke ohne Maschinen wie in einer Buchbinderei bindest, zeige ich dir in der folgenden Anleitung.

Wie du den benötigten Buchblock bindest, kannst du in der Anleitung zur Kreuzstich-Fadenheftung nachlesen.

Werkzeuge
Lineal
Cuttermesser/Skalpell
Bleistift
Schleifpapier
mittlerer Pinsel
Falzbein
kleine Schere
Stechzirkel, wenn vorhanden

Materialien
Pappe für die Deckel (1-2mm)
Karton für die Rückeneinlage (130-200g/m²)
Kraftpapier
Überzugsmaterial: Papier oder kaschiertes Buchbindergewebe



Dieses Material benötigst du:
  • Dispersionskleber,
  • Einbandgewebe,
  • Karton,
  • Kraftpapier,
  • Pappe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bastelskalpell,
  • Bleistift,
  • Cuttermesser,
  • Falzbein,
  • Lineal,
  • Schere,
  • Schleifpapier,
  • Stechzirkel
So macht man das:

1Berechnen der Deckelgröße

Bei einem Buch mit festem Einband (auch Hardcover genannt) überragt der Einband meist den Buchblock in der Höhe und Breite. Das dient zum Schutz des Schnitts, der durch die umlaufenden Kanten nicht auf dem staubigen Regalboden stehen muss und vor Stößen geschützt ist.

Heute ist die umlaufende Kante meist recht schmal gehalten; wenige Millimeter reichen aus, um den Schutz zu gewährleisten und dem Buch ein elegantes Aussehen zu verleihen.

Um nun die Größe deines Deckels zu berechnen gibt es eine Faustformel:

Höhe: Buchblockhöhe + (2x Kantenhöhe)

Oder im Fall deines Buchblocks in mit Kreuzstich: 21,6 cm bei einer Kante von 0,3 cm. Du kannst für deine ersten Versuche die Kanten ein bisschen breiter machen, dann ist später die Verbindung zwischen Decke und Block einfacher.

Breite: Buchblockbreite - 0,8 cm (Falz) + Kantenhöhe
In deinem Fall wären das ein Maß von 14 cm für die Breite des Deckels. Auch hier kannst du am Anfang den ein oder anderen Millimeter hinzugeben.


Endmaße für die Deckel: 14,0 x 21,6 cm (SB)


Schmale Kanten wirken elegant und modern.

Breitere Kanten wirken wuchtiger und eignen sich für dickere Bücher mit (Holz)deckeln (z.B. im mittelalterlichen Stil).

2Zuschneiden der Deckel

Das Zuschneiden der Deckel ist nicht unbedingt einfach. Je nach dem welche Dicke und Festigkeit die Pappe hat, kann sie zäher sein als eine Schuhsohle.

Jeder fängt mal klein an und hat nicht gleich eine Pappschere im Keller stehen. Du kannst natürlich versuchen, die Pappe in der richtigen Größe und Laufrichtung zu kaufen.

Wenn du jedoch, Rückdeckel von Zeichenblöcken verwendest oder deine Pappe im Künstlerbedarf kaufst, wirst du ums zuschneiden der Pappen nicht drum rum kommen.

Die einfachste Methode ist das Zuschneiden mit dem Teppichmesser oder Skalpell.

Dafür zeichnest du die Endformate deiner Deckel auf der Pappe mit Bleistift vor. Beachte dabei die Laufrichtung der Pappe. Die der Deckel sind immer parallel zum Falz, also bei einem hochformatigen Buch schmalbahn und bei einem querformatigen Buch breitbahn. Wie du die Laufrichtung deiner Pappe bestimmst, kannst du im Artikel über die Laufrichtung nachlesen; die Biegeprobe funktioniert bei Pappe am Besten.

Damit die Kanten deiner Buchdecke nach dem Überziehen geschmeidig in der Hand liegen, kannst du die Kanten brechen. Gehe dafür mit einem 80iger Schleifpapier für Holz ein, zwei Mal über die Kanten und entferne den Grat, der beim Zuschneiden der Pappen entstanden ist.

3Rückeneinlage abmessen

Für die Rückeneinlage benötigst du einen Karton, der im Fachjargon Schrenz genannt wird.

Für gewöhnlich ist die Einbanddecke am Rücken genau so hoch wie bei den Deckeln, also ist die Höhe der Rückeneinlage die Höhe der Deckel.

Die Breite bemisst sich am Rücken des Buchblocks und an der Art, wie du die Decke gestalten möchtest.


Bei einem gerade Rücken: Bleibt der Rücken gerade und wird der Buchblock nicht gerundet, ist die Breite der Rückeneinlage die Dicke des Buchblocks an der Bindung + die Dicke der Einbandpappen.

Am Besten kannst du dieses Maß nehmen, indem du den Buchblock auf einen Tisch legst und die Pappen darauf platzierst. Stelle das Lineal auf den Tisch und miss wie hoch der Stapel ist.

Bei einem runden Rücken: Rundest du den Rücken des Buches bemiss nach dem Runden die Dicke des Buchblockes an der Heftung. Bei Handheftungen kann der Rücken unterschiedlich dick sein; um sicher zu gehen, kannst du an mehreren Stellen messen und die Dickste als Berechnungsgrundlage nehmen. Rechne zu deinem Maß dann eine Pappenstärke (also die Dicke deiner Pappe) hinzu.



4Binden eines Bucheinbands

die weiteren Schritte, wie du den Einband für dein handgebundenes Buch machst, findest du unter https://www.selberbuchbinden.de/blog/buchbinden_des_einband/





Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.